Ich mag Superhelden Filme, sehr sogar. Vor allem die Filme vom Marvel Studio konnten mich für sich gewinnen, so gehört Iron Man zu meinen Lieblingssuperhelden, dicht gefolgt von Captain America. Zwischen Marvel und DC herrscht schon seitjeher eine innige Feindschaft, allerdings bin ich DC Filmen nicht abgeneigt. Ich mag Batman, egal ob er unter anderen Fans ein bisschen verpönt wird.

Als Superhelden Fan war es für mich schon eine Pflicht den neusten Film aus dem Hause DC zu schauen. Justice League läuft seit ein paar Wochen auch bei uns im Kino. Meine Erwartungen waren ziemlich niedrig, jedoch war ich auch bereit mich überraschen zu lassen. Batman v Superman fand ich damals eine Katastrophe, Wonder Woman war dann wieder ein Feuerwerk der Gefühle.

Da ich keine Erwartungen hatte, kann ich auch nicht sagen dass ich enttäuscht wurde. Allerdings war ich auch nicht begeistert. Ich war grösstenteils verwirrt und etwas empört. Deshalb muss ich jetzt meine Gedanken dazu loswerden, aber Achtung: Spoilers everywhere!


Der Schönling Aqua Man

Aqua Man sieht gut aus, ist irgendwie stark und steht meistens ohne Shirt da. Mit vielen wundervollen Tattoos, damit man ihn bestaunen kann. Er kämpft zwar auch gegen die Bösen, hat aber keine besondere Aufgabe. Ohne ihn und seinen Dreizack hätte Justice League auch gewonnen. Und da startet das Problem.

Zum einen finde ich es zwar schön zu sehen, dass es nicht nur weibliche Charaktere gibt, die nur da sind um gut auszusehen, allerdings finde ich es den falschen Weg und eben genau diese weibliche Charaktere durch männliche Charaktere zu ersetzen. Für mich wirkte das ganze wie “Oh, ihr beschwert euch über weibliche, nichts tuende Charaktere die nur da sind um schön auszusehen? Na gut, hier habt ihr das männliche Pendant dazu!” Nein, einfach nein. Gebt den Charakteren eine Storyline, einen Charakter und Widererkennungswert. Und nicht eine zufällige Bemerkung “Sohn irgendeiner Atlantin Königin aber irgendwie auch nicht weil du aus irgendeinem Grund weggegeben wurdest”, was sollte das überhaupt?! Was war das für ein Dialog?

Die fehlende Hintergrundgeschichte

Ich bin mehr bewandert im Marvel Universum als das von DC. Ich ging davon aus, dass ich für Justice League nur Batman v Superman gesehen haben muss und werde dann alles verstehen. Allerdings werden drei neue Charaktere vorgestellt: Aquaman, Cyborg und Flash. Zu Flash gibt es eine Serie, die ich jedoch nie geschaut habe und deshalb das fehlende Vorwissen davon deutlich auf meine Kappe geht. Zu Aquaman gibt es erst 2018 einen Film. Und das ist mein Problem. Wir hören in Justice League immer wieder etwas über die Atlantier, jedoch wissen wir nichts davon. Nichts, nada, niente. Woher kommt Aquaman? Was sind seine besonderen Fähigkeiten? Wieso gibt es sowas wie Atlantier? Was ist die Vorgeschichte dazu? Und wie funktioniert diese Welt unter Wasser? Leben die Atlantier in Häusern unter dem Wasser, die mit Luft gefüllt sind? Wie könne sie überhaupt unter/über Wasser leben?

Zu Cyborg wurde ein bisschen etwas erzählt wie er zu Cyborg wurde. Allerdings scheint der Unfall nicht lange her zu sein, weil Viktor selbst nicht all seine Fähigkeiten kennt. Zusätzlich wird er nie Cyborg genannt. Nie. Nicht in einer Szene. Super.

Der Bösewicht und Superman

Steppenwolf hat schon vor einer halben Ewigkeit die Erde versucht zu zerstören und wurde von Menschen, Amazonen, Atlantier und Aliens in die Flucht geschlagen. Damals brauchte es eine ganze Armee um ihn und seine Gefolgschaft in die Flucht zu treiben. Heute braucht es nur noch eine reiche Fledermaus, ein Junge der durch die Gegend rennt und total socially awkward ist, einen Cyborg, eine Amazone und Superman. Aber seien wir ehrlich, wäre Superman nicht gewesen wäre die Justice League und die Menschheit verloren gewesen. Und da fängt mein nächster Kritikpunkt an.

Superman ist total overpowered. Er ist super stark, super schnell, kann fliegen (natürlich auch super schnell!), ist fast unzerstörbar und achja, kann Laserstrahlen aus seinen Augen schiessen. Laserstrahlen. Aus seinen Augen. Okay.

Egal welcher Feind kommt, Superman besiegt ihn. Und das funktioniert bei den meisten Filmen und Serien nicht. Bei dem Anime One Punch Man funktioniert das ausnahmsweise hervorragend, weil der Anime sich selbst auf die Schippe nimmt und ganz klar eine Komödie ist. Aber bei Superman? Laaaangweiiliiig!

Diese ganze Batman Superman Sache

Der Grund wieso ich schon Batman v Superman nicht mochte. Wieso mögen sich diese Helden eigentlich nicht? Wieso feinden sie sich so an? Und wieso ist in diesem Film alles wieder gut? Hä? Einerseits respektiert Batman Superman, mag ihn aber trotzdem nicht.

Zwar fand ich die Anspielung ganz cool als Superman Batman fragt “Kannst du bluten?“, was Batman in Batman v Superman zu Superman gesagt hat. (Das waren ein bisschen viel -Man in einem Satz. I’m sorry). Allerdings liess diese Szene den vorgängigen Film noch lächerlicher dastehen.

Und wieso existiert Batman v Superman überhaupt? Habt ihr euch Superman überhaupt mal angesehen? LASERAUGEN OKAY!

 

Was ich mochte und auch gerne sah

Wie gesagt fand ich Justice League nicht wirklich enttäuschend, aber auch nicht gut. Allerdings gab es ein paar wenige Aspekte, die ich wirklich mochte.

Die süssen Superheldenwitze. Flash gegen Superman: Wer rennt schneller? Die kurze aber niedliche Szene fand ich ganz witzig. Ungewohnt für DC, da sonst eher Marvel diese Karte ausspielt.

Die Musik. Holy cow. Als Everybody Knows von Sigird lief hatte ich Gänsehaut und starrte wie gebannt auf die Kinoleinwand. Auch jetzt läuft das Lied noch in Dauerschleife und ich muss an die Szenen aus dem Film denken. DC hat seine Musik sehr gut im Griff (Hans Zimmer sei Dank) und setzt sie gekonnt ein. Me like it.


So, das musste ich mal eben loswerden. Inzwischen gibt es zahlreiche andere Filmreviews auf anderen Blogs und die einige fanden den Film unterhaltsam, aber auch nicht wirklich der Knaller. Ich fand Justice League nichts spannendes, überraschendes oder sonst irgendetwas. Ich hätte ihn nicht unbedingt im Kino sehen müssen, auch wenn DC eine grosse Bildgewalt hat.

Vielleicht bin ich wirklich zu sehr auf Marvel fixiert und habe deswegen Mühe mit dem Film. Vielleicht fehlt mir das dazugehörige Wissen, was bei Marvel nicht der Fall ist.

Written by Julia

    8 Kommentare

  1. Abi Dezember 31, 2017 at 9:27 pm Antworten

    Naja, die Justice League soll halt das Universum von DC für die Helden sein. Im Superhelden-Quartett hat Supermann ja eh schon gewonnen… Ich denke, gerade deshalb gibts die Liga: Um Supermann unter Kontrolle zu behalten. Er und Batman sind ja nicht wirklich die besten Freunde…

    Je länger ich über Ben Afflecks Darstellung in Batman V Supermann nachdenke, desto cooler finde ich sie: Diese gespielte, teilweise Gleichgültigkeit hat schon was für sich… Justice League habe ich leider noch nicht gesehen um da mitreden zu können (was mich ja nicht davon abhalten müsste :> )

    Batman, soweit ich mich entsinne, mag zwar ein Frauenmagnet sein, aber es gab ja nur eine Frau, die ihn wirklich verzaubern konnte. Nein, eigentlich zwei und eine davon kann miauen… Denke, zwischen ihm und WW ist das nur “flirten”… Aber hey, es ist halt Batman. Der is ja selber so psycho wie der Joker… 😉

    • Julia Januar 3, 2018 at 8:54 pm Antworten

      Das stimmt schon, allerdings bräuchte es mehr als die Justice League um Superman kontrollieren zu können. Wir haben ja bereits in Batman v Superman gesehen wie das ausgehen kann. Justice League kannst du dir in Ruhe Zuhause anschauen, ein Gang ins Kino würde ich nicht empfehlen, aber das habe ich wohl in meinem Beitrag schon klar gemacht 😀

  2. Nicole Dezember 14, 2017 at 10:18 pm Antworten

    Hey Julia!
    Ich habe schon eine Weile auf dein Review gewartet und es jetzt gespannt gelesen. Deine Verwirrtheit teile ich komplett.
    Die Dialoge waren zum Großteil ein absoluter Witz und ich dachte ich hör nicht richtig.
    Superman ist wirklich absolut overpowerd und fast nichts von dem, was die Justice League macht, hat irgendeine Konsequenz. Lediglich Cyborgs Fähigkeiten und Supermans Kraft bringen den Steppenwolf (der so schrecklich schlecht war, dass ich gar nichts mehr zu ihm sagen will) zu Fall.
    Die Szene zwischen Batman und Wonder Woman, als sie ihm bei seiner Verletzung hilft, war so cringy und so offensichtlich von Joss Whedon, dass es mir physisch wehtat. Generell alles zwischen den beiden Figuren war meiner Meinung nach gezwungen und absolut überflüssig.
    Und wenn ich meine tausend Kritikpunkte zusammenfasse, finde ich den ganzen Film mindestens genauso überflüssig.
    Und Batman – in jeder Sekunde sieht man Ben Affleck an, dass er keinen Bock auf diesen ganzen Haufen Mist von Zack Snyder hat. Irgendwie verständlich, macht den Film aber leider auch kein Stück besser, eher im Gegenteil.
    Kannst du noch was dazu sagen, was du von der Darstellung der Frauen hältst? Diana hatte nie eine Chance gegen irgendwen und war 70 Jahre in einer Krise, weil Steve Trevor, den sie ein paar Wochen kannte, gestorben ist, Vollkommen unrealistisch.
    Für Lois und Martha bricht natürlich auch alles zusammen, als der ach so tolle Superman, der ja für alle so eine tolle Hoffnung war, stirbt. Lois Lane, die in BvS basically alles alleine gemacht hat, fällt in ein Loch und kommt nicht mehr raus? Sorry aber … nein. Ich kauf denen das einfach nicht ab.

    O Gott, das ist ja ein richtiger Rant geworden. Entschuldige bitte. Ich fand den Film nur leider sehr sehr schlecht und wünschte, sie würden nur noch Wonder Woman-Filme machen und Patty Jenkins auf jeden Regiestuhl setzen. Nicole out.

    • Julia Dezember 31, 2017 at 9:07 pm Antworten

      Liebe Nicole
      Entschuldige bitte die super späte Antwort, über die Feiertage war mehr los als geplant und ich bin nie dazu gekommen deinen Rant Kommentar zu beantworten.
      Ich muss dir bei vielen Punkten zustimmen und umso länger ich über den Film nachdenke umso weniger mag ich ihn. Steppenwolf war wirklich grottenschlecht mit seinen Mutterboxen (Was für Boxen waren das eigentlich? Woher kommt dieser Name und wieso war das noch nie ein Thema?!) und ohne Superman hätte er locker die Erde erobern können. Justice League ist völlig unnütz und ich sehe den Sinn hinter diesen Helden nicht.
      Batman und Diana? Naja, würgegeräusche sind hier passender als Worte. Jede Szene wirkte gezwungen und die Chemie die man zwischen Steve und Diana gespürt hat waren hier überhaupt nicht vorhanden und alles wirkte super gestellt und erzwungen. Absolutes Nope-Ship.
      Ich finde DC hat hier einen grossen Rückschritt gemacht was die weiblichen Rollen angeht. In Wonder Woman war Diana eine Heldin und konnte kämpfen, Entscheidungen treffen und rational denken, bei Justice League kam sie viel zu kurz und war nur für epische Szenen da, wie sie bsp. auf einer Statue steht während ihr Haar im Wind bläst. Die restlichen Amazonen waren halbnackt in Lederbikinis statt Rüstungen und waren völlig dem Steppenwolf ausgeliefert.

      Ich hoffe sehr, dass Wonder Woman 2 ein Kracher wird und DC nicht wieder zehn Schritte zurück geht. Allerdings befürhcte ich nach Justice League genau das. Wir werden sehen wie die weiteren Filme werden, aber Aquaman werde ich mir sicher nicht im Kino anschauen!
      Liebste Grüsse
      Julia

  3. Abi Dezember 14, 2017 at 7:36 pm Antworten

    Liebe Julia

    Zufälligerweise (auf der Suche nach lustigen Animes ^-^ ) bin ich auf deiner Seite gelandet. Ich weiss nicht mal, welches Universum »besser« ist. Ich finde »Marvel« teilweise zu patriotisch, das finde ich kontraproduktiv. Finde ich schade. Superman mag ich nicht, der ist zu gradlinig. Ich kann dir Batman – The Dark Knight Returns ans Herz legen. Fantastischer Comic. Fantastischer Cartoon. Da bekommt Superman mal auf die Nuss 😉

    Batman V Superman fand ich speziell. Ben Affleck ist ein bisschen ungewöhnlich als Batman (bin ja eher der Keaton-Fan ^^ ). Die Nolan-Trilogie, in sich abgeschlossen, ist tolles Popcorn-Kino (der letzte Teil, naja…) Aber zurück zu Batman V Superman – Ist halt eine neue Möglichkeit das DC Universum zu beleben… Müsste m. E. nicht sein, ebensowenig wie ständig neue Spiderman-Filme (Serien, etc.) (da fand ich die Trilogie mit Tobey Maguire sehr toll).

    Justice League funktionierte als Comic ganz gut. Bin mir noch unschlüssig wie er als Film funktioniert… (Gerade weil er neue Charakteren einführt).

    Liebe Grüsse

    Abi

    • Julia Dezember 31, 2017 at 8:58 pm Antworten

      Hey Abi
      Marvel ist wirklich sehr patriotisch, alleine schon wegen Captain America. Allerdings mag ich bei Marvel den Humor mehr und die Charaktere finde ich um einiges cooler. Bei den Comics kenne ich mich noch nicht so aus, deshalb vielen Dank für den Tipp mit Batman The Dark Knight! Ich kenne nur den Film und fand diesen wirklich super 🙂
      Ben Afflecks Batman ist wirklich etwas gewöhnungsbedürftig. Ich finde auch sie sollten manche Reihen ruhen lassen, statt immer wieder aufs neue etwas versuchen. Spiderman nervt langsam, obwohl ich den neusten Film Spiderman: Homecoming ganz witzig finde. Aber auch die ganze Batman Sache wird langsam überflüssig. Schade eigentlich, denn DC hätte bestimmt eine Menge zu bieten.
      Viele Grüsse
      Julia

  4. Schnute Dezember 14, 2017 at 1:44 pm Antworten

    ach geh, Marvel hat einfach die cooleren Superhelden, so einfach ist das, wobei Batman natürlich cool ist, aber der ist ja eigentlich auch kein echter Superheld mit Superkräften und so, sondern einfach nur ein reicher Mann mit viel Geld für technischen Schnickschnack (der, zugegebenermaßen auch mächtig cool ist). Aber deswegen ist Batman ja auch ein Rächertyp und kein Rettertyp wie Superman.

    Bei Aquaman muss ich ja gestehen, dass mich schon die Filmposter total angenervt haben. Aquaman war immer der uncoolste Superheld aller Comics. Keine Sau wollte Aquaman sein. Und irgendwie musste ich bei Aquaman an die Serie “Der Mann aus Atlantis” denken mit Patrick Duffy. Das war noch vor seinem großen Durchbruch in Dallas. Jetzt aber haben sie Aquaman zu diesem Sexy-Kerl gemacht und da gebe ich dir recht, das haben sie sicherlich für die weiblichen Zuschauer getan. Wobei, Jason Momoa ist aber auch eine Augenweide und er gehört auf die große Leinwand. Für mich wird er trotzdem immer Ronon aus Stargate: Atlantis sein. xD Eigentlich ja ganz witzig, wenn man bedenkt, dass er in SG:A ja auch in Atlantis war xD

    Irgendwie weiß ich über dieses Thema viel zu viel. Man könnte glatt meinen, ich sei ein Nerd, dabei habe ich Comics nie wirklich gelesen.

    • Julia Dezember 31, 2017 at 8:55 pm Antworten

      Da hast du recht, selbst ich habe mitbekommen dass Aquaman sehr unbeliebt ist und sie ihn etwas “aufpeppen” mussten. Was macht man also min unbeliebten Charakteren? Man castet einen super heisse Schauspieler der 90% des Filmes halbnackt rumlaufen muss. Da hat DC wirklich etwas falsch gemacht. Aquaman werde ich mir nicht anschauen, zumindest nicht im Kino. Weitere unlogische Dialoge und halbnackte, nichtstuende Charaktere kann ich mir sparen.

Leave a Comment

Meine Meinung dazu: