Cavaliersreise holte mich aus der Leseflaute raus und wurde rasend schnell zu meinem Jahreshighlight. Ich hätte nie erwartet, dass mir das Buch so gefallen würde! Auch wenn Isabella auf Goodreads und ihrem Blog so davon schwärmt, war ich etwas skeptisch. Aber Isabellas Rezension gab mir dann den letzten Ruck das Buch zu lesen und nun sitze ich hier, immer noch grinsend und versuche meine Liebe für das Buch in Worte zu fassen.


Inhalt

Gab es je ein abschreckenderes Beispiel für junge Bildungsreisende als Sir Henry Montague? Nach Montys Cavaliersreise wird der englische Adel seine Sprösslinge bestimmt nie wieder auf den Kontinent schicken! Irgendwie ist Monty immer in eine Tändelei verwickelt oder betrunken oder zur falschen Zeit am falschen Ort nackt (in Versailles! Am Hof des Königs!). Zwischen Paris und Marseille verlieren Monty, Percy und Felicity auch noch ihren Hofmeister, kämpfen gegen Wegelagerer und Piraten, gegeneinander (Monty und Felicity) oder gegen ihre Gefühle füreinander (Monty und Percy). Aber am Ende dieser abenteuerlichen Reise finden sie alle drei nicht nur zueinander, sondern auch zu sich selbst.

Kurz-Info

• Autor: Mackenzie Lee
• Übersetzer: Gesine Schröder
• Verlag: Königskinder
• Seiten: 496
• ISBN: 978-3-551-56038-4
• Genre:


Statt einer üblichen Rezension werde ich hier einfach mal vier Gründe nennen, wieso ihr Cavaliersreise unbedingt lesen und lieben solltet:

1. Diversität

Der Protagonist Monty ist bisexuell, fühlt sich also vom weiblichen sowie auch vom männlichen Geschlecht angezogen. Während wir heutzutage einen Begriff dafür haben, war das im 18. Jahrhundert nicht gang und gäbe und Monty musste deswegen viel durchmachen. Er musste ständig fürchten entdeckt zu werden, denn es ist eine Sünde mit demselben Geschlecht zu schlafen. So muss er sich nicht nur mit den Selbstzweifeln umherschlagen, sondern muss sich auch vor Konsequenzen fürchten.

2. Thematisierung von Rassismus

Percy hat etwas dunklere Haut als sein bester Freund Monty und wird deswegen täglich mit Rassismus konfrontiert. Er wird für einen Sklaven gehalten und muss sich rechtfertigen. Monty scheint im Verlaufe der Geschichte immer mehr zu verstehen, wie schlimm das Ganze für Percy sein muss. Eine Begegnung auf hoher See zeigt dann auch noch weitere Aspekte auf und Monty setzt sich mehr mit dem Thema auseinander.

3. Starker weiblicher Charakter aka Felicity Montague

Neben Monty und Percy ist Felicity mein absoluter Lieblingscharakter. Sie ist einfach der helle Wahnsinn und ich mochte sie mit jeder Seite etwas mehr. Sie sagt was sie will, ist super intelligent, weiss sich zu wehren und stiehlt oft ihrem Bruder Monty die Show. Sie macht und tut Dinge, die damals für eine Dame nicht sinnvoll und damenhaft erschienen, aber das schert sie nur wenig. Deshalb ist sie ein richtiger Badass Charakter und ich mochte sie mit jeder Seite mehr.

4. Die Entwicklungen der Beziehungen

Insta-Love, die sogenannte Liebe auf den ersten Blick, gibt es sehr häufig in Jugendbüchern. Man sieht DEN Traumtypen und alles ist perfekt. Bei Cavliersreise entwickeln sich die Beziehungen schrittweise und vor allem auch realistisch. Es passiert nichts Knall auf Fall, sondern es wird eine gewisse Spannung aufgebaut und die Beziehungen unter den Charakteren kommen langsam ins Rollen. Damit meine ich nicht nur aufkeimende Liebe zwischen Percy und Monty, sondern auch die Geschwisterliebe zu Felicity.


Ich könnte noch ewig so weitermachen und euch vorschwärmen, wie wahnsinnig schön Cavaliersreise ist, aber irgendwann müsste ich dann anfangen zu spoilern, und das lasse ich lieber. Das Buch ist eine wahre Bereicherung für mein Bücherregal und ich muss jedes Mal lächeln wenn ich es anschaue.

Fazit

Was soll ich noch sagen? Cavaliersreise konnte mich sehr positiv überraschen und ich bin ganz verliebt in die Geschichte von Monty und seiner Cavaliersreise. Mackenzie Lee hat eine scheinbar harmlose Geschichte mit sehr ernsten Themen geschaffen und schaffte es mich vom Hocker zu reissen. Eine klare Leseempfehlung!

Written by Julia

    4 Kommentare

  1. Isabella Oktober 29, 2017 at 12:33 pm Antworten

    Liebe Julia,

    haaaach. HAAACH. <3 Es macht mich einfach immer noch so glücklich, dass es dir gefallen hat! 😀 Dass ich deine Rezension so unterschreiben kann, muss ich eigentlich gar nicht mehr hinzufügen. Ich finde auch dieses Format super spannend, dann ist die Rezension gleich untergliedert – sehr cool <3

    Ich glaube, ich werde niemals über dieses Buch hinwegkommen. Ich hatte nur etwas Leichtes, Witziges erwartet, aber dann dieses geballte Paket an Diversität und fantastischen Charakteren und SO VIELEN GEFÜHLEN bekommen. Ohje. Ich vermisse Percy und Monty und Felicity jetzt schon unglaublich.

    Hab einen schönen Sonntag!

    Alles Liebe
    Isabella

    • Julia November 1, 2017 at 9:37 pm Antworten

      Liebe Isabella
      Und ich freue mich immer noch riesig, dass ich wegen dir das Buch gelesen habe! Es ist einfach wundervoll und ich erwartete wie du eine sanfte, leichte Geschichte. ABER BÄM! RIGHT IN THE FEELS! Ich könnte stundenlang über das Buch reden und empfehle es gerade jeder lesebegeisterten Person in meinem Umfeld, weil ich es einfach unfassbar schön fand. Ich vermisse Monty und Percy auch. Ich war schon oft kurz davor das ganze Buch nochmals zu lesen! <3
      Liebste Grüsse und eine schöne Restwoche
      Julia

Leave a Comment

Meine Meinung dazu: