Steffi von Angeltearz liest hat zu einer wundervollen Blogparade aufgerufen, wo ich natürlich gerne mitmachen will. Statt gegeneinander, was in letzter Zeit in der Buchblogcommunity öfters vorkam, sollte man doch viel mehr miteinander arbeiten. Und wie geht das besser, als wenn man den Mensch hinter dem Blog besser kennenlernt? Hier also meine Antworten zu den gestellten Fragen.


Wer bist du? Stell dich vor!

Puh okay, hier könnte ich einen halben Roman schreiben. Schon als Kind liebte ich es Aufsätze zu schreiben, auch wenn sie über mich und mein Leben waren. Das hat sich auch jetzt nicht geändert.
Wie ihr euch aufgrund meines Blogs denken könnt, heisse ich Julia (aka Red Rising Queen). Ich wohne mitten in der Schweiz und liebe es hier. Nicht nur wegen der Schokolade, sondern vor allem wegen den Bergen. Ich gehe sehr, sehr selten wandern, aber der Anblick von Bergen und Seen hat eine beruhigende Wirkung auf mich.

Neben den zahlreichen Büchern die ich lese, versuche ich meinen Blog, Freunde, PS4, Nintendo 3DS, Handlettering, Zumba, Arbeit und meine Familie unter einen Hut zu bringen. Gar nicht mal so einfach. Mein PS4 bleibt leider etwas auf der Strecke, denn momentan unternehme ich so viel wie ich kann mit meinen Freunden und meiner Familie.

Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?

Mein jetziger Blog existiert seit etwas mehr als einem Jahr. Mein Blog gründete ich in einer Nacht und Nebel Aktion. Eines Morgens wachte ich auf und gründete meinen Blog. Keine Pro- und Contraliste, kein „Was soll ich denn bloss schreiben?“. Schwupps, der Blog war online. Trotz vieler Pausen und wenig Seitenaufrufe machte ich einfach weiter, weil es mir unglaublich viel Spass machte.

Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?

Meine Familie, einige Verwandte und meine engsten Freunde wissen davon. Ich erzähle ihnen regelmässig was gerade aktuell in der Buchwelt los ist, erzähle ihnen von meinen Rezensionsexemplaren und wie toll diese „Bloggerfreunde“ doch sind. Für mich kam nie in Frage, meiner Familie und meinen Freunden nichts davon zu erzählen. Mein Blog ist ein Teil von mir, mein Hobby und mein kleiner Schatz. Ich lasse sie gerne an meiner Freude daran teilhaben und freue mich jedes Mal wie ein Honigkuchenpferd wenn mich jemand auf meinen Blog anspricht.

Nutz du Social Media? Und wie kann man dir folgen

Ich nutze vor allem Twitter, denn es ist DER digitale Treffpunkt für Buchwürmer und Fangirls. Es wird diskutiert, gefangirlt, Beiträge geteilt und Bilder gezeigt. Vor allem durch Twitter lernt man den Menschen hinter dem Blog sehr gut kennen und ich liebe den ständigen Austausch mit anderen Bloggern. Facebook mochte ich noch nie und scheinbar verpasse ich nicht viel, wenn ich dort kein Profil habe. Von Instagram höre ich nun auch öfters nur negatives, deshalb bleibe ich mal einfach bei Twitter. Bei Pinterest habe ich auch einen Account, den ich aber nicht nur für meinen Blog benutze. Sinn und Zweck davon habe ich übrigens immer noch nicht verstanden.

Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen?

Es ist dieses nicht konstruktiv diskutieren können und die gegenseitige Hetzjagd. Ein einziges Mal kann man einen Tweet etwas unglücklich formulieren und gleich wird man von allen Seiten attackiert. Im Internet, und vor allem bei Twitter mit den 140 Zeichenbegrenzung, geschehen schnell Missverständnisse. Ein missverstandener Tweet und du wirst auf ewig heimgesucht.

Was mich auch fürchterlich nervt ist die Arroganz von manchen Bloggern. Es gehört einfach zum guten Ton, Kommentare auf dem eigenen Blog zu beantworten. Auf E-Mails oder Tweets zu antworten wäre auch ganz nett. Zum Glück sind solche Blogger eher die Ausnahme, aber trotzdem könnte ich mich stundenlang wegen solchen Menschen aufregen. Und gerade wenn sich solche Blogger als „Professionell“ bezeichnen und damit auch noch Geld verdienen, beginnt Rauch aus meinen Ohren zu pfeiffen. Urgs.

Aber zurück zur Buchblogcommunity im Allgemeinen: Lernt mit Kritik umzugehen und lernt selber konstruktive Kritik abzugeben. Diskussionen sind schön und gut, aber bitte sachlich und nicht beleidigend. Allerdings muss ich immer wieder feststellen, dass manche Menschen schlichtweg nicht fähig dazu sind. Aber das ist nicht nur in der Bloggerwelt so, auch im realen Leben, sei es auf der Arbeit oder in der Schule, trifft man immer wieder auf solche nicht kritikfähigen Menschen. Damit meine ich auch, dass man auf gutgemeinte Tipps eine zickige Antwort bekommt à la „Was denkst du dir dabei MIR einen Tipp zu geben?“. Tut mir schrecklich leid, dass ich dir helfen wollte.

Und was magst du an der Bloggerwelt?

All die wundervollen Menschen, mit denen es so Spass macht sich auszutauschen! Sei es in den Kommentaren auf meinem oder anderen Blogs oder auf Twitter. Man lernt so viele supertolle Menschen kennen und viele von euch möchte ich nicht mehr missen. Ihr hättet mich letztes Jahr in der Weihnachtszeit sehen sollen, wie ich jedes Mal einen Freudetanz aufführte wenn eine Weihnachtskarte bei mir eintrudelte! Oder auch heute noch, wenn eine Postkarte von einem Blogger bei mir eintrifft hüpfe ich aufgeregt umher. Wenn mich meine Familie dann seltsam anstarrt und ich mit einem riesen Grinsen „Das hat mir eine Bloggerfreundin geschickt!“ entgegne, sind sie zuerst verwirrt und freuen sich dann für mich.

Ich freue mich schon wahnsinnig so viele von euch wie nur möglich an der Frankfurter Buchmesse 2017 zu treffen! Ich werde von Donnerstag bis Samstag auf der Messe sein und mir nicht zu viele Termine und Veranstaltungen vornehmen, damit ich genug Zeit für Begegnungen habe. Eigentlich gehe ich nur wegen den Menschen hin, nicht wegen den Büchern oder den Verlagen 😀

Liest du auch ausserhalb deines eigenen „Blogbereiches“ oder liest du als z.B. Buchblogger nur Buchblogs?

Als Buchblogger bin ich hauptäshlich auf anderen Buchblogs unterwegs. Allerdings müssen das nicht „reine“ Buchblogs sein, viele Bloggern schliesslich auch über Filme, Serien, politische Themen, Rezepte, Handlettering oder irgendein anderes Hobby. Ich finde „reine“ Buchblogs etwas einseitig und ich mag es deshalb viel mehr, wenn man auch über andere Themen spricht, seine persönliche Seiten zeigt und auch man fangirlt. Sei es nun über den neusten Film im Kino, das wahnsinnig leckere Rezept eines Schokoladenkuchens, die Lieblingsserie oder über die neue Wohnung.

Vernetze ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!

Natürlich bin ich bei den ein oder anderen Bloggern Stammgast. In meinem Blogroll stehen zum Beispiel folgende Blogs:

Ein Buch kommt selten alleine
Ink of Books
Sternenbrise
lifeofaboredfangirl
Noch mehr Bücher
Bücherkrähe
The Printrovert
Zeit zu Lesen
Angelic Books
Jacquy’s Thoughts
Goldblatt

Das heisst nun nicht, dass ich ausschliesslich diese Blogs lese! Auf Twitter folge ich sehr vielen Personen und lese auch deren Beiträge, auf Bloglovin scrolle ich regelmässig durch und lese was mich gerade interessiert oder merke mir die Beiträge für später.


Zum Schluss möchte ich nochmal auf etwas hinweisen, das mir sehr am Herzen liegt. Falls ihr euch in der Buchblogcommunity unwohl fühlt oder euch etwas auf dem Herzen liegt: Schreibt mir. Ich stehe gerne mir Rat und Tat zu Seite. Sei es nun mit einer E-Mail, auf Twitter oder hier in der Kommentarfunktion.

Und ob ihr nun Bloggerneulinge seid oder schon zu den alten Hasen gehört: Lasst euch nicht entmutigen oder abschrecken. Die Buchblogcommunity hat ihre schlechte Seiten, aber genau wegen diesen negativen Aspekten lernt man die schönen besser zu schätzen. Hinter jedem Blog steckt eine Person, die mit viel Leidenschaft und die Liebe zu den Büchern in die Tasten haut. Wir alle sind aus dem gleichen Grund hier: Wir wollen uns austauschen, neue Bücher entdecken, gemeinsam Bücher nochmal lesen, die verfilmte Version gemeinsam schauen, unseren SuB abbauen, neues lernen und neue Kontakte knüpfen. Gemeinsam, und nicht gegeneinander.

 

Written by Julia

    40 Kommentare

  1. Moni2506 August 24, 2017 at 9:27 pm Antworten

    Hey Julia,

    Du hast also schon in der Schule gerne Aufsätze geschrieben. Nicht schlecht. Bei mir ist das eher umgekehrt. Ich mochte Diktate viel lieber. Ich weiß nicht, ob meine Deutschlehrer erstaunt darüber wären, wie viel ich jetzt freiwillig mit dem ganzen Internet teile. 😀
    Oh, du machst Zumba. Das mache ich auch total gerne. Leider muss ich wegen dem Fuß derzeit etwas zurücktreten, aber ich hoffe, bald kann ich wieder voll durchstarten.
    Ich finde es toll, dass du deinen Blog von Anfang an mit deiner Familie und Freunden geteilt hast. So mutig war ich anfangs nicht, aber mittlerweile sollte es jeder wissen, der aufgepasst hat.
    Oh ja, bei den Missverständnissen und den unglücklichen Formulierungen sprichst du mir aus dem Herzen. Arroganz habe ich noch nicht so viel mitbekommen.
    Ich werde auch von Donnerstag an auf der Messe sein und ja, ich möchte da auch gerne viele Blogger in echt treffen, die ich sonst nur aus dem Internet kenne. Ein paar interessante Veranstaltungen werde ich mir vorher aber sicher dennoch raussuchen.
    Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Spaß beim Bloggen.

    LG, Moni

    • Julia August 27, 2017 at 1:51 pm Antworten

      Liebe Moni
      Ich fand Aufsätze einfach super, Diktate hingegen fand ich immer schrecklich. Ich schriebe lieber eigene Texte, als von anderen den Text diktiert zu bekommen 🙂
      Oh das mit deinem Fuss tut mir leid. Ich hoffe du wirst bald wieder fit und kannst dich wieder mehr bewegen und dich wieder sportlich betätigen. Es ist immer eine dumme Sache wenn man wegen einer Verletzung kürzer treten muss.
      Anfangs ist man bestimmt etwas schüchtern und zurückhaltendes mit dem Blog, aber für mich war es selbstverständlich dass meine Familie davon erfährt. Und inzwischen ist e ein ganz normales Hobby von mir und ich werde regelmässig gefragt wie es denn so läuft mit „Dieser Webseite da im Internet“ 😀
      Wie schön dass du auch auf die FBM kommen wirst! Ich habe schon zwei Termine für am Samstag, aber ich sollte mich nochmal durch das Programm durchkämmen und schauen was ich auf keinen Fall verpassen will!
      Ich wünsche dir noch ein schönes Restwochenende
      julia

  2. felia (libraryoflittleworlds) August 15, 2017 at 2:44 am Antworten

    Liebe Julia,

    Ich finde die Blogparade besonders so schön, weil man so viel über die Person hinter dem Blog erfährt, also konnte ich deinen Beitrag natürlich auch nicht missen☺️
    Es ist so schön, dich hier ein bisschen näher kennenzulernen. Du scheinst echt eine coole Socke zu sein😎💗 (Ja! Socken SIND cool, und ich meine was würden wir bitte ohne sie machen😉)

    Deine Einstellung zu deinem Blog ist wirklich toll und auch dass du so offen damit umgehst!😊 Ich wünschte das könnte ich auch😔…

    Ich bin übrigens neidisch, dass du in der Schweiz wohnst. Die Schweiz ist so toll, mit all den Bergen und der Natur!😍

    Alles alles Liebe,
    Felia💕

    • Julia August 15, 2017 at 12:11 pm Antworten

      Liebe Felia
      Socken sind wirklich wertvoll und ich bin ein grosser Sockenfan! Ich besitze um die 10 paar Kuschelsocken, die ich wirklich zu jeder Jahreszeit trage 😀
      Ich steh zu meinem Blog und habe gerade letzte Woche einer lesebegeisterten Arbeitskollegin meine Visitenkarte in die Hand gedrückt. Mal schauen, ob ich mal eine Rückmeldung von ihr bekomme 😀 Was hindert dich denn daran, zu deinem Blog zu stehen? Ich finde dein Blog kann sich wirklich sehen lassen und er gehört zu deine grossen Hobbys, also kann man den ruhig zeigen 🙂
      Die Schweiz ist wirklich ein schönes Fleckchen auf dieser Welt und ich mag es auch sehr hier zu wohnen. Ich wohne Mitten in der Zentralschweiz und habe deshalb noch sehr viel Natur um mich herum, das geht in den „Grossstädten“ wie Zürich oder Basel manchmal leider etwas verloren. Wobei es in Zürich einen wundervollen botanischen Garten gibt!
      Liebste Grüsse und dicke Umarmung
      Julia

  3. normalistlangweilig August 8, 2017 at 4:02 pm Antworten

    Hallo Julia,
    danke für deinen netten Kommentar unter meinem Beitrag! Ich war im Urlaub, deshalb hat mein Besuch ein wenig auf sich warten lassen. Ich folge dir jetzt auch über Twitter, wobei das der Kanal ist, den ich immer ein wenig vernachlässige, vor allem wegen der nur 140 Zeichen! Aber ich versuche mich mal an einer Besserung! 🙂 LG Verena

    • Julia August 8, 2017 at 6:59 pm Antworten

      Liebe Verena
      Twitter finde ich gerade wegen den 140 Zeichen sehr toll um nur kurze Nachrichten auszutauschen. hoffentlich findest du auch bald Interesse daran 🙂
      Liebe Grüsse
      Julia

  4. Tamara August 5, 2017 at 6:51 pm Antworten

    Liebe Julia,

    schön, dass es dir mit Twitter genauso geht wie mir. Es ist immer toll mit den netten Buchbloggern in Kontakt zu sein und sich über verschiedene Themen austauschen zu können.
    Ich freue mich schon sehr, dich auf der FBM dieses Jahr treffen zu können. Ich bin zwar nur am Freitag da, aber vielleicht schaffen wir es ja einen Kaffee zusammen zu trinken.
    Mir gefällt der Style deines Blogs und die Vielfältigkeit der Themen. Mach weiter so.

    Liebste Grüße von der Leuchtturmwaerterin Tamara

    • Julia August 7, 2017 at 6:58 pm Antworten

      Liebe Tamara
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar 🙂 Twitter ist wirklich ein ideales Netzwerk um sich auszutauschen. FALLS mir die Lust auf meinen Blog je vergehen sollte, kann ich mir durchaus vorstellen weiterhin auf Twitter mein Unwesen zu treiben, um die vielen tollen Kontakte nicht zu verlieren.
      Wir werden bestimmt Zeit finden um etwas quatschen zu können, ich nehme mir wirklich nicht viele Events vor. 🙂
      Liebe Grüsse
      Julia

  5. thebluesirenblog August 4, 2017 at 11:50 am Antworten

    Hallo Julia,

    ich finde auch, dass Diskussionen in Social Media, v.a. auf twitter gerne mal eskalieren. Es ist wirklich schade, dass manche Leute sich scheinbar ständig und sofort angegriffen fühlen bzw. eingeschnappt sind und zurück stänkern.
    Aber ich fürchte das ist ein Problem, dass nicht nur die Buch-Community hat. 🙁
    Auf Instagram habe ich zum Glück noch kein Gezeter abbekommen und auf twitter habe ich es nur am Rande mitbekommen.
    Man kann nur bei sich selbst anfangen und versuchen, immer höflich und freundlich zu bleiben.
    Ich bin im Allgäu aufgewachsen und kann deine liebe zu den Bergen absolut nachvollziehen. In der Schweiz war ich bisher leider nur in Zürich und Umgebung (wunderschön!), aber zwei Besuche davon waren als kleiner Knirps, deswegen erinnere ich mich kaum an die Stadt. 🙁

    Ich finde es super, dass du auch bei der Blogparade mitgemacht hast!

    Liebe Grüße,
    Babsi

    • Julia August 4, 2017 at 8:35 pm Antworten

      Liebe Babsi
      Das Problem gibt es leider überall, wo man mit Menschen zu tun hat. Wie du so schön schreibst kann man nur versuchen selber ruhig und höflich zu bleiben. Manchmal ist das etwas schwer, aber es ist machbar 🙂
      Zürich mag ich eigentlich nicht so sehr, ich finde Basel beispielsweise viel schöner. Aber das ist denke ich Geschmackssache und schwer zu beurteilen, wenn man nur einen Ort kennt 😀
      Liebe Grüsse
      Julia

  6. ElkeK73 August 1, 2017 at 6:03 pm Antworten

    Hallo Julia,

    nun komme ich endlich dazu, Deinen tollen Beitrag zu lesen. Vielen Dank für Deinen Besuch auf meinem Blog.

    Du hast aber auch wirklich einen schönen schönen Blog gebastelt und doch recht breitgefächerte Themen. Mich wundert, dass Du bei den vielen Hobbies tatsächlich noch Zeit für den Blog findest. Ich bin ja schon mit meinen zwei oder drei Hobbies manchmal überfordert 🙂 Nicht ganz ernst gemeint!

    Ich wünsche Dir noch viel Vergnügen und Erfolg mit Deinem Blog, liebe Grüße, Elke!

    • Julia August 2, 2017 at 11:00 am Antworten

      Liebe Elke
      Danke auch für deinen Besuch bei mir und das nette Kompliment 🙂 Für alles Zeit zu finden ist nicht immer ganz einfach, ich habe seit Monaten keine Animes geschaut, was ich aber auch wieder dringend ändern will. Ich finde es aber gut wenn es Abwechslung auf meinem Blog gibt, nur über ein Thema zu schreiben ist für mich zu einseitig und ich lese längst nicht so viele Bücher wie ich es gerne tun würde 😀
      Liebste Grüsse und eine schöne Woche
      Julia

  7. booklove2024 Juli 31, 2017 at 3:13 pm Antworten

    ahhhhh Julia meine Liebe, da sprichst du wahre Worte was die Community angeht! Und ich bin bei der FBM eigentlich auch nur wegen der Leute XD Wir MÜSSEN uns treffen <3
    LG
    Chiara

    • Julia Juli 31, 2017 at 5:41 pm Antworten

      Hey Chiara
      Wie toll ich dass ich mit meiner Meinung nicht alleine bin! 🙂 Bei der FBM sehen wir uns bestimmt! Ich bin diese Woche am Freitag und Samstag in Frankfurt, ich weiss zwar nicht was Tabi geplant hat, aber ein gemeinsamer Café könnte drinliegen 😀
      Liebste Grüsse
      Julia

      • booklove2024 Juli 31, 2017 at 5:42 pm Antworten

        Ahhh Julia😭😭 wieso kommst du wenn ich im Urlaub bin😰
        Chiara❤️

  8. Jacquy Juli 30, 2017 at 11:58 am Antworten

    Aufsätze mochte ich früher auch schon immer, aber über mich selbst ist mir schon früher nie etwas eingefallen und das hat sich auch nicht wirklich geändert 😀 Schön, dass du so begeistert von deinem Blog erzählen kannst. Meine Familie interessiert sich eher weniger für Bücher – außer meiner Mutter, die dafür aber nicht versteht, was so ein Blog nun eigentlich sein soll 😀
    Von Facebook bin ich gerade in letzter Zeit auch kein Fan (mehr), aber wegen diverser Gruppen etc. möchte ich mein Profil doch nicht löschen. Und Pinterest verstehe ich auch nicht, damit bist du nicht allein.
    Deine Kritik kann ich gut nachvollziehen. Die ständigen Missverständnisse im Internet nerven mich auch und viele geben sich dabei nicht mal Mühe, den eigentlichen Standpunkt der Person zu verstehen, bevor sie darüber herziehen und weitere Leute anziehen, die dabei mitmachen. Es eskaliert immer alles viel zu schnell und oftmals unnötig oder zu Unrecht. Auch die Arroganz unter „professionellen“ Bloggern stört mich, auch wenn das ja zum Glück nur Ausnahmen sind. Aber es wirkt wirklich so, als würden viele mit der Professionalität gleichzeitig das verlieren, was das Bloggen eigentlich ausmacht. Wieso schreibt man, wenn einen die Rückmeldungen nicht interessieren? Super unsympathisch und auch schade, wenn man sich die Mühe macht, etwas zu kommentieren und das dann völlig ignoriert wird.
    Das positive an der Bloggergemeinschaft kann ich aber ebenso unterschreiben 🙂

    Sehr schöner Beitrag, gerade der letzte Absatz. Oh und es freut mich total, dass ich in deiner Blogroll bin, das habe ich bisher gar nicht mitbekommen. Danke! 🙂

    Liebe Grüße,
    Jacquy

    • Julia Juli 30, 2017 at 5:48 pm Antworten

      Liebe Jacquy
      Wow, danke für den langen Kommentar! Wie schön dass du dich so mit dem Beitrag auseinandersetzt <3
      In meiner Familie lesen meine Mutter und meine Schwester regelmässig Bücher. Der Rest besteht aus Lesemuffeln, aber sie schauen trotzdem ab und zu auf meinem Blog vorbei. Wir unterstützen uns gegenseitig, auch wenn einem das Hobby des anderen nicht immer passt 😀
      Bei Facebook schwanke ich immer noch, ob ich nicht doch ein Profil erstellen soll. Dort tummeln sich ein paar tolle Gruppen rum.
      Du sprichst mit wirklich aus dem Herzen. Bei manchen Bloggern hat man das Gefühl, dass sie die Leidenschaft und Freiheit mit der Professionalität vergessen. Die schreiben nur etwas, um etwas zu schreiben. Rückmeldung scheint egal zu sein. Zumindest kommt es mir bei dem ein oder anderen Blogger so vor.
      Viele Grüsse
      Julia

      • Jacquy August 1, 2017 at 10:14 pm Antworten

        Lange Kommentare sind mein Spezialgebiet 😀
        Wenn du dann trotzdem unterstützt wirst, ist das natürlich umso schöner!
        Du kannst Facebook ja einfach mal ausprobieren und wenn es dir nicht zusagt, löschst du das Profil eben wieder. Die Option hat man ja zum Glück immer.

  9. Janna | KeJas-BlogBuch Juli 30, 2017 at 12:18 am Antworten

    Ein nächtlicher Gruß (=

    Aka Red Rising Queen – herrlichst feinst 😀 Das Bild mit diesem Fellknäul ist ja mal zucker!

    Ich bin ja eine kleine Weltenbummlerin und dieses Jahr schaffe ich es endlich mal mir die Schweiz in live anzusehen und freue mich schon sehr auf dein land (und die Schokolade!)
    Und Twitter stimmt absoliut, gefü+hlt nirgends so viel Austausch und das Entdecken feiner Rezis, Empfehlungen & Co.

    Ein feiner Einblick hinter den Blog, auf dich persönlich! Und eine feine Aktion von Steffi – wir werden uns im August anschließen.

    Liebe Grüße
    Janna

    • Julia Juli 30, 2017 at 5:40 pm Antworten

      Liebe Janna
      Vielen Dank fürs nächtliche Vorbeischauen 😀
      Es freut mich, dass du das Land der Schoggi und Käsefondues besuchen kommst! Falls du noch kleine Reisetipps brauchst oder mal zufällig in meiner Nähe wärst, kannst du mir gerne schreiben 🙂
      ich freue mich schon sehr auf euren Beitrag! Ich werde mich mal nachher durch die anderen Beiträge klicken.
      Liebste Grüsse
      Julia

      • Janna | KeJas-BlogBuch Juli 30, 2017 at 7:49 pm Antworten

        Hast viel zu tun – sooo viele Beiträge 😀

        Es wird nur ein Kurztrip leider – Familienbesuch, aber sollte ich für länger wieder in die Schweiz kommen, brauch ich Tipps & villt ein Spontanttreffen *-*

        Hab noch einen mukkeligen Abend!

  10. Isana Nadeya Juli 29, 2017 at 1:58 pm Antworten

    Ich habe meinen Blog damals auch in einer Nacht und Nebel Aktion gegründet ohne mir vorher Gedanken darum zu machen. Ich bin jemand der immer sofort alles ausprobiert ohne die Gebrauchsanweisung zu lesen ^^ Das mit den Missverständnissen und Hetzjagden habe ich auch in meinem Beitrag angesprochen, das ist etwas an dem wir definitiv noch arbeiten müssen. Nur das mit der Arroganz habe ich noch nicht mitbekommen und bin auch ganz froh darüber, anscheinend folge ich den richtigen Leuten ^^ So gegenteilig es auch klingt, dennoch findet man vor allem auf Twitter wahnsinnig nette und liebe Menschen, die ich gar nicht mehr missen möchte und umso mehr freut man sich dann natürlich auch, wenn man sie dann auf einer Buchmesse trifft! 😀 Und das sind zwei richtig schöne Fotos von dir!

    LG
    Hanna

    • Julia Juli 30, 2017 at 5:37 pm Antworten

      Liebe Hanna
      Ich lese die Gebrauchsanweisung erst, wenn ich nicht mehr weiterweiss. So handhabe ich das auch mit meinem Blog. Erst nach dem Gründen kamen diese „Und jetzt?“ Momente 😀
      Arrogante Blogger sind zum Glück wirklich die Ausnahme. Schön, dass du solchen Blogs noch nicht begegnet bist! Twitter ist wirklich ein super Treffort und ich habe gerade durch Twitter einige tolle Blogs entdeckt. Ich möchte es nicht mehr missen und liebe es mich dort mit anderen Menschen auszutauschen 🙂 Und herzlichen Dank für das Kompliment 🙂
      Liebste Grüsse
      Julia

  11. Elli Juli 29, 2017 at 9:04 am Antworten

    Liebe Julia,
    was für ein schöner Beitrag! 🙂 Es ist schön, dass du am Ball geblieben bist, denn ohne dich wäre die Welt der Buchblogs ein bisschen weniger bunt.
    Mach weiter so & lass dich nicht unterkriegen!
    Liebe Grüße,
    Elli

    • Julia Juli 30, 2017 at 5:32 pm Antworten

      Liebe Elli
      Aww vielen lieben Dank <3 Ich freue mich gerade riesig darüber! So bloggt man doch gleich noch lieber 🙂
      Liebste Grüsse
      Julia

  12. Lesepanda Juli 29, 2017 at 12:06 am Antworten

    Skandal
    Da folge ich dir auf Twitter und was noch gar nicht auf deinem Blog *schock*
    Aber erstmal Hallo 🙂

    Die Arroganz und Ignoranz versteh ich sehr gut. Sowas mag ich auch nicht, wenn keine Rückmeldung kommt. Ein Danke reicht manchmal auch vollkommen aus, finde ich.
    Aber zum Glück ist das, wie du bereit sagtest, die Ausnahme.

    Liebe Grüße
    Lilly

    • Julia Juli 30, 2017 at 5:31 pm Antworten

      Hey Lilly!
      Du sagst es, zum Glück ist solche Arroganz die Ausnahme und nicht alle verhalten sich so. Besonders schade finde ich es, wenn Blogger mit vielen Followern das Gefühl haben, sie sind etwas besseres und sich nur mit anderen Bloggern, die auch viele Follower haben, austauschen. Bäh.
      Liebe Grüsse
      Julia

      • Lesepanda Juli 30, 2017 at 10:29 pm Antworten

        ja sowas geht gar nicht.
        Ich bin aber zum Glück bisher noch niemandem begegnet, der auf einem so hohem Ross saß.
        Und ich hoffe das bleibt auch so

  13. kleinewelle Juli 28, 2017 at 9:50 pm Antworten

    Hallo,
    deinen Abschluss finde ich sehr schön. Du triffst es einfach auf den Punkt. 🙂
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    • Julia Juli 30, 2017 at 5:30 pm Antworten

      Liebe Diana
      Vielen Dank für das Kompliment 🙂
      Liebste Grüsse
      Julia

  14. angeltearz Juli 28, 2017 at 7:16 pm Antworten

    Hey Julia,

    vielen, vielen Dank fürs Mitmachen. Ich freue mich wahnsinnig! <3

    Ich würde so gerne mal in die Schweiz. Ich war noch nie da. Kommt auf die Liste für den nächsten Urlaub. 😉

    Ich wünsche dir ein tolles Wochenende!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi
    http://www.angeltearz-liest.de

    • Julia Juli 30, 2017 at 5:28 pm Antworten

      Liebe Steffi
      Danke dir für die tolle Idee! Es ist wirklich schön zu sehen wie viele Teilnehmer die Blogparade inzwischen hat 🙂
      Die Schweiz ist wirklich ein tolles Land, nicht nur wegen der Schoggi! Falls du Urlaubstipps in der Schweiz brauchst, kannst du dich gerne bei mir melden 😀
      Liebste Grüsse und einen schönen Sonntagabend
      Julia

  15. Buchbahnhof Juli 28, 2017 at 6:42 pm Antworten

    Hallo Julia,
    einen schönen Beitrag hast du geschrieben. Gefällt mir sehr.

    In vielen Punkten kann ich dir zustimmen, nur bei der Kritikfähigkeit nicht ganz. Es gibt Menschen, die geben gerne und oft ungefragt Tipps, immer unter dem Motto „ich will ja nur helfen“. Manchmal nervt das einfach, weil es einfach besserwisserisch rüber kommt oder man eben gerade keine Tipps haben will, weil man die Dinge halt so macht, wie man sie macht. Gerade die Menschen sind es dann aber oft, die dann von den anderen verlangen kritikfähig zu sein bzw. sind beleidigt, wenn man ihre Tipps abschmettert. Ich würde diesen Leuten manchmal gerne sagen: „Lern du erstmal, dich aus meinen Angelegenheiten raus zu halten. Wenn ich deine Tipps will, dann frage ich dich.“ Ich finde, dass Tipps geben durchaus zwei Seiten hat.

    Ich wünsche dir ein wunderbares Wochenende
    LG
    Yvonne

    • Julia Juli 30, 2017 at 5:26 pm Antworten

      Liebe Yvonne
      Vielen Dank für das Kompliment 🙂
      Und ausserdem hast du völlig recht mit den Menschen, die ohne gefragt zu werden Tipps geben. Wenn mir jemand Tipps für mein Blogdesign gibt, obwohl ich damit zufrieden bin und niemanden nach Tipps gefragt habe, dann fände ich das auch etwas besserwisserisch. Ich finde es kommt eben sehr auf die Tonlage und Situation an und es spielt auch eine wichtige Rolle, wer den Tipp gibt. Von der besten Freundin freue ich mich über solche Tipps, aber bei Fremden sehe ich das auch wieder anders.
      Liebste Grüsse und einen schönen Sonntag
      Julia

  16. Nicci Trallafitti Juli 28, 2017 at 5:52 pm Antworten

    Liebe Julia,
    ein richtig schöner Beitrag zur Blogparade.
    Toll finde ich auch deinen Aufruf am Ende. 🙂
    Ich nehme diese Hetzjagden auch manchmal wahr. Eigentlich bin ich immer ein Fan davon, Dinge privat und untereinander zu klären, zumal vieles im Internet einfach falsch verstanden wird, insbesondere bei Twitter (wie du schon erwähntest), bei der knappen Zeichenanzahl.
    Ich habe gelernt, dass ich mich auch solchen Diskussionen besser raushalten sollte, insofern es mich nicht persönlich betrifft. Hauptsächlich so auf Bücher und die Meinungen dazu bezogen. Das ist halt Geschmackssache und mir würde im Leben nicht einfallen, Menschen für die Bücher die sie lesen/mögen, zu verurteilen. Leider schon oft erlebt.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    • Julia Juli 30, 2017 at 5:19 pm Antworten

      Liebe Nicci
      Vielen Dank 🙂 Ich lese die Beiträge zur Bloggerparade sehr gerne durch und hatte auch Spass die Fragen zu beantworten.
      Ich handhabe es bei solchen Diskussionen wie du, raushalten, ausser man ist selber direkt davon betroffen. Ich habe oft keine Lust oder Energie für lange Diskussionen, wenn es sich nur um etwas Nebensächliches handelt. Da verbringe ich meine Zeit lieber offline mit einem Buch 🙂
      Liebste Grüsse
      Julia

      • Nicci Trallafitti Juli 30, 2017 at 9:36 pm Antworten

        Das stimmt, mir ist die Zeit dann auch zu schade.
        Es gab Diskussionen, wo ich echt hinterher 1-2 Std mit beschäftigt war und auch hinterher irgendwie noch total wütend war. Die Zeit kann man echt besser nutzen.

  17. Maja Juli 28, 2017 at 4:03 pm Antworten

    Haaach..wie schnell man doch vergessen kann zu kommentieren! :’D Habe den Beitrag vorhin im Bus gelesen und mir vorgenommen sobald ich zu Hause bin einen Kommi zu schreiben – das ist jetzt mittlerweile schon fast 4h her o.O
    Aber hey..besser spät als nie richtig ? 😀
    Ich bin auch schon die ganze Zeit am Überlegen, ob ich mir eine PS4 hole. Aber ich glaube irgendwie, dass sie am Ende doch nur unbenutzt in der Ecke steht..

    Also..ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass du praktisch von Bergen umgeben zu sein scheinst, aber ich aus der Ferne verstehe nicht warum du so selten wandern gehst?! 😮 Ich würde jeden gottverdammten Tag wandern gehen..naja außer wenn es stürmt, dann vielleicht nicht.. 😀

    Was Facebook angeht teile ich deine Meinung.. Ich habe eigentlich nur einen Account, weil es früher ja sooo angesagt war und da einfach jeder sein musste. Jetzt habe ich ihn nur noch wegen meiner Familie. Ich sehe sie so schon eher selten, und durch Fb bekomme ich dann aber immer mal wieder was, von beispielsweise meinem großen Bruder aus Bayern, mit.. 🙂 Aber was die Aktivität dort betrifft..ich bin da eher der stille Beobachter :’D

    Das auf Twitter die Zeichenanzahl so begrenzt ist, finde ich manchmal richtig für’n A**** 😀 Da musst du den Satz mal so umbauen, oder vielleicht doch so, damit auch ja niemand was falsch versteht oder falsche Schlüsse zieht..

    Liebste Grüße♥
    Maja

    • Julia Juli 30, 2017 at 5:12 pm Antworten

      Liebste Maja
      Ob der Kommentar nun sofort nach Erscheinen oder ein paar Stunden später kommt, ist mir total egal. Ich freue mich so oder so sehr darüber 🙂
      Ich würde mir den Kauf einer PS4 gut überlegen. Ich habe sie im Juli kaum angerührt, aber ich denke im Winter bin ich etwas motivierter 😀 Spielst du denn andere Konsolen?
      Mein Zuhause liegt direkt am Fusse eines Berges und vom Balkon aus sehe ich auch so um die fünf Berge, also daran liegts nicht 😀 Ich bin einfach schrecklich unsportlich, aber langsam reizt es mich immer mehr.
      Facebook finde ich super, wenn man Verwandte oder Freunde hat, die etwas weiter weg wohnen. So kriegt man doch noch das ein oder andere mit, was in deren Leben so passiert. Meine Familie und meine Freunde wohnen aber noch alle in meiner Umgebung. Deshalb hat es sich für mich nie gelohnt einen Account zu machen 🙂
      Liebe Grüsse
      Julia

      • Maja Juli 30, 2017 at 8:31 pm Antworten

        Naja bei meiner Mom spiele ich mit meinen beiden kleinen Brüder PS2, bei meinem großen Bruder mit ihm PS3.. 😀
        Oh mein Gott, ich komm dich besuchen! 😀
        Ich bin auch total unsportlich, und wollte eigentlich mal was daran ändern, aber mir fehlt einfach die Motivation anzufangen..
        Ich bin eigentlich nur noch aus Gewohnheit bei Fb..aber das auch nur noch so 2-3 mal im Monat..wenn überhaupt. 😀

Leave a Comment

Meine Meinung dazu: