Wer kennt diese Situation denn nicht: Man ist in Schreiblaune und will unbedingt etwas bloggen, aber man hat keine passende Ideen. Die Rezensionen sind alle schon geschrieben und geplant. Die Neuerscheinungen sind auch schon rausgesucht und sonst passiert nichts spannendes, um es beim Behind The Screens zu erzählen.

Auf Twitter stellt immer wieder der ein oder andere Blogger die Frage, was man denn nun schreiben könnte und was die Leser interessiert. Als Anna von InkofBooks diese Frage stellte, tippte ich einfach ein paar Ideen rein. Meine Vorschläge kamen auch bei anderen Bloggern gut an und so dachte ich mir, dass ich mal eine ausführlichere Auflistung von Ideen schreibe. Hoffentlich seid ihr durch diesen Beitrag etwas inspiriert und habt noch andere tolle Ideen für einen Beitrag!


Buchiges

  • Nimm ein Buch aus deinem SuB und erkläre, wieso du es gekauft hast
  • Wo du gerne leben würdest (fiktiver oder realer Ort)
  • Stelle ein Buch vor, dass dich sehr geprägt hat
  • Diesen Charakter möchtest du gerne heiraten
  • Was passiert, wenn besagter Charakter aus dem Buch hüpft?
  • Wie ein Buch von dir aussehen könnte
  • Wieso liest du so viel und wie hat das ganze begonnen?
  • Bookshelftour: Zeig uns dein Bücherregal! Wie ist es geordnet, wechselst du die Deko?
  • Deine absolute Herzensreihe
  • Lies eine alte Rezension von dir durch und schreibe dann einen Beitrag, ob du das Buch aufgrund deiner Rezension kaufen würdest. Begründe deine Entscheidung.

 

Rund um den Blog

  • Du und dein Blog in 5 Jahren
  • Tipps und Tricks für Bloggerneulinge
  • Wissen deine Freunde, Familie und Verwandtschaft, dass du bloggst? Wie waren die Reaktionen? Was sagen sie heute dazu?
  • Dein Start ins Bloggeruniversum: Wie wurdest du empfangen? Was hast du erwartet? Wie bist du zu dem Punkt gekommen, wo du heute mit deinem Blog bist?
  • Stelle deine Blogs in deinem Blogroll genauer vor
  • Hast du Erfahrungen mit WordPress und Blogger? Welches würdest du empfehlen?
  • Gibt es No-Gos für Blogger? Gibt es einen „Kodex“, den man beachten muss?
  • Hörst du Musik während dem Bloggen? Stell uns deine Playlist vor!
  • So entstehen die Fotos für euren Blog. Welche Kamera benutzt ihr? Welche Dekoartikel?
  • Bilder bearbeiten 1×1, so bearbeitet ihr die Bilder für euren Blog.
  • Monatsgfrage, Gemeinsam lesen, Behind the Screens, diverse Challenges. Was hältst du von solchen Beiträgen? Führt es zu Einheitsbrei oder bietet es auch Abwechslung?

 

Serien/Filme/Musik

  • Serienupdate: Was schaust du gerade?
  • Diese 5 Serien sollte jeder kennen
  • Stelle die Lieblingsfolgen deiner Lieblingsserie vor
  • Schaust du gerne Dokumentarfilme? Stelle uns ein paar vor
  • Must See: Welchen Film muss man gesehen haben? Wieso?
  • Hast du Kultfilme wie Star Wars, Herr der Ringe oder Indiana Jones gesehen? Welcher Kultfilm ist besonders empfehlenswert?
  • Draussen regnet es und es ist eiskalt, mit welchem Song kriegst du trotzdem gute Laune?
  • Guilty Pleasure: Hast du noch alte CDs von der Band deiner Kindheit? Zeig sie uns!

 

Healthy Lifestyle

  • Welchen Sport würdest du an Sportmuffel empfehlen?
  • Treibst du regelmässig Sport? Bist du in einem Verein?
  • Eine Freundin will sich vegan/vegetarisch ernähren, welche Buchtipps kannst du ihr empfehlen? Worauf muss man besonders achten?

 

Games

  • Spiele aus deiner Kindheit
  • Gameupdate: Das zockst du gerade
  • Diese Games willst du dir bald kaufen
  • Diese Games haben zu viel versprochen und du bist schrecklich enttäuscht davon
  • Konsolen-Check: Welche Gamekonsole kannst du an komplette Neulinge auf dem Gebiet empfehlen?
  • Spieleabend mit deinen Freunden: Welche Spiele spielt ihr?

 

Für Schreiberlinge

  • Schreibe einen Liebesbrief an eine Pfanne
  • Eine Diskussion zwischen einer modernen Zeitschrift und einer altmodischen Zeitung
  • Du begegnet deinem Lieblingsautor, was sagt du ihm?
  • Du begegnest einem Autor, dessen Buch du überhaupt nicht mochtest. Er fragt dich nach deiner ehrlichen Meinung. Wie sagt du ihm, dass du es nicht mochtest?
  • Hilfe! Schreibblockade! Was tust du dagegen?

 

Sonstiges / Privates

  • Deine Zukunftsspläne
  • Deine Traumwohnung
  • Stelle deine Beruf vor. Wieso hast du dich dafür entschieden? Was sind die Sonnen- und Schattenseiten? Bist du in einem guten Team der zicken sich alle an?
  • Wo stehst du gerade in deine Leben? Bist du zufrieden damit? Was willst du ändern?
  • Love yourself! Schreibe einen Beitrag mit 5 Dingen an dir, die dir gefallen. Ob Charakterzüge oder Aussehen, Hauptsache du nennst mindestens fünf Eigenschaften.
  • Hast du Haustiere? Können Sie Kunststücke? Her mit niedlichen Fotos!

Das wären also meine Ideen und Vorschläge. Sind die Ideen totaler Mist oder könnt ihr davon was gebrauchen? Falls die Ideen davon brauchbar sind und ihr einen Beitrag dazu schreibt, her mit den Links! Ich würde mich wirklich freuen all eure Beiträge zu lesen 🙂

 

Written by Julia

    25 Kommentare

  1. Trish August 18, 2017 at 7:08 pm Antworten

    Danke für Beitrag ☺️ Hilft mir bestimmt weiter, wenn ich mal wieder eine Schreibblockade habe 😅

  2. -Leselust Bücherblog- Juli 25, 2017 at 9:11 pm Antworten

    Liebe Julia,
    Da hast du aber ein paar tolle Themenvorschläge zusammengestellt. Mir selbst mangelt es meistens eher an Zeit, als an Inspiration für Blogposts. Aber für alle, die gerade eine kleine Blog- Flaute haben und denen Ideen fehlen, ist das bestimmt eine große Hilfe.
    Viele Grüße, Julia

    • Julia Juli 27, 2017 at 10:50 am Antworten

      Liebe Julia
      Danke für deine Rückmeldung 🙂 Ich bin mal gespannt welche Beiträge daraus entstehen werden. Ich komme manchmal mit dem Veröffentlichen kaum hinterher, weil ich so viele Entwürfe rumliegen habe. Die müssen schliesslich auch alle überarbeitet werden, da ist es immer etwas kontraproduktiv wenn ich neue Beiträge beginne zu schreiben 😀
      liebe Grüsse
      Julia

  3. booklove2024 Juli 25, 2017 at 5:26 pm Antworten

    Ahhhh ich überlaufe ja vor Ideen, die gerade von dir ausgelöst worden sind!!! DANKEEEE *-*

    • Julia Juli 27, 2017 at 10:45 am Antworten

      Hey Chiara!
      Das freut mich sehr, ich freu mich die Beiträge die daraus entstehen zu lesen 🙂
      Liebe Grüsse
      Julia

  4. Stopfi Juli 24, 2017 at 2:03 pm Antworten

    Hui, ein paar Vorschläge hast du mir sogar mal geschrieben! Ich hatte tatsächlich mal einen Beitrag zu meiner Meinung zu diesen Aktionen (MoFra etc) geplant, aber dann dachte ich, dass das vllt nicht so interessant ist.
    Es jetzt hier zu lesen bestärkt mich, dieses Thema wieder aufzugreifen! Danke!!
    Insgesamt ein wirklich toller Beitrag! SUPER <3 <3

    • Julia Juli 25, 2017 at 11:43 am Antworten

      Liebe Emily
      Awww es freut mich total dass zu hören 🙂 Ich finde solche Aktionen schnell etwas eintönig, vor allem wenn man nur etwas postet, dass man etwas gepostet hat. Zu Beginn meiner Bloggerzeiten dachte ich, dass genau solche Beiträge am meisten gelesen werden. Naja, war eben nicht so, da man im Einheitsbrei untergeht. Ich würde mich sehr über einen solchen Beitrag von dir freuen! 😀
      Liebe Grüsse
      Julia

  5. auroriasseitengefluester Juli 24, 2017 at 1:18 pm Antworten

    Oh, welch lange Ideenliste. Die Ideen, die mir gerade im Kopf herumspuken, sind zwar nicht so zahlreich, aber müssen ja auch erstmal geschrieben werden. 😉 Ich blogge zwar noch nicht so lange, aber ich merke, dass ich Artikel – ob in Zeitschriften oder auf anderen Blogs – inzwischen anders, vielleicht aufmerksamer lese und daraus inzwischen die ein oder andere Idee Gestalt annimmt. Durch so eine Liste ergibt sich dann eventuell auch mal ein Um-die-Ecke-Denken oder man traut sich einfach mal was anderes. Schöne Idee jedenfalls. 🙂

    • Julia Juli 25, 2017 at 11:40 am Antworten

      Liebe Auroria
      Vielen Dank 🙂 Genau das wollte ich mit dem Beitrag erreichen, andere inspirieren. Ich bin oft auf anderen Blogs unterwegs und gerade beim Stöbern fallen mir oft eigene Ideen ein, was ich bloggen könnte. Schön zu hören, dass dir einige Ideen wirklich gefallen 🙂
      Liebe Grüsse
      Julia

  6. Saskia Juli 24, 2017 at 8:11 am Antworten

    Ich finde den Beitrag wirklich gut! Klar verstehe ich die oben in den Kommentaren genannte Kritik bezüglich des selbst-denkens, aber manchmal braucht man einfach eine Idee, um das Bötchen wieder auf Kurs zu bringen. Ich habe in der Liste zb ein paar Gedankenanstöße bekommen, die ich auf MEINE Weise gerne umsetzen würde und daran ist doch nichts verwerflich?!!
    Natürlich sollte jeder sein Ding machen und JA ich ignoriere 80% der Beiträge in meinem Reader, weil es entwerder Rezis oder langweilige 0-8-15 Beiträge sind, aber ich fand viele deiner Ideen wirklich gut!
    Liebe Grüße, Saskia 🙂

    • Julia Juli 24, 2017 at 10:42 am Antworten

      Liebe Saskia
      Danke für deinen Kommentar und die lieben Worte 🙂 Ich denke es kommt ganz auf den Blogger an, wie man die Ideen umsetzt. Wie du schön schreibst hast du nun eigene Ideen wie du die Beiträge umsetzt und genau das wollte ich mit meinem Beitrag erreichen. Und manchmal braucht man eben einen kleinen Denkanstoss, um aus einer Schriebflaute wieder rauszukommen. Ich hoffe nun aber wirklich nicht, dass die nächsten Wochen 15 verschiedene Varianten von meinen Beitragsideen kommen, die alle 0 Persönlichkeit dahinter haben. Aber ich denke es könnten ein paar gute Beiträge entstehen. Aber wie Caro es so treffend geschrieben hat, bin ich nicht dafür verantwortlich was andere bloggen und ich will ihnen auch nicht die Kreativität wegnehmen und diktieren was man zu schreiben hat.
      Liebe Grüsse
      Julia

  7. Caro Juli 23, 2017 at 3:40 pm Antworten

    Hallo Julia,

    Ich tue mich mit dem Beitrag leider recht schwer. Deine Ideen sind schön und auch der Gedanke in allen Ehren – für mich funktioniert das so nicht.
    Wer bloggt sollte sich die Frage stellen „warum blogge ich?“ und wenn darauf die Antwort ist „Weil ich kreativen Überschuss habe und was mit der Welt teilen will“, sollte man bloggen, und wirklich nur dann. Wer kreative Anstöße braucht, vollkommen okay, aber die sollte man aus andere Artikeln, Videos und co. ziehen und nicht aus deinen Vorschlägen. Wie gesagt deine Vorschläge sind gut, aber ich glaube, wer keinen kreativen Überfluss hat und nicht zwischendurch vollkommen kontextlos denkt „oh Gott ich muss sofort darüber schreiben“, sollte sich wirklich überlegen, ob bloggen das richtige für ihn ist.
    Wir haben nämlich ein ganz großes Problem in der Buchblogszene und das ist Quantität statt Qualität. Anstatt was neues zu machen, besonderes hervorzuheben & kreativ tätig zu werden, haben wir 918172924 Blogs, die genau das gleiche machen. Die gleichen Worte nutzen, das gleiche Bewertungssystem und den gleichen Schreibstil. Aber das brauchen wir schlichtweg nicht. Wir brauchen gute Schreiberlinge, nicht viele. Klar, Stil und Qualität muss man (wenn man Talent ignoriert) entwickeln, aber das muss aus eigener Initiative kommen & nicht aus Quellen anderer.
    Weshalb ich darauf so allergisch reagiere ist vermutlich auch die Tatsache, dass ich vor vielen Jahren die Tea Time eingeführt habe, die es damals schlichtweg noch nicht so gab. Über die Zeit haben immer mehr Blogger und Book Tuber angefangen genau das gleiche zu machen & es auch noch gleich zu bennen. Und das brauchen wir schlichtweg nicht. Jeder sollte anders, eigen, besonders und kreativ sein. Da können solche Posts wie deiner durchaus inspirieren, doch wir haben schon unendlich viele „die 5 Serien muss man gesehen haben“ Posts gelesen, warum noch einer mehr? Was macht diese eine weitere Meinung so unverzichtbar, dass wir noch eine davon brauchen?
    Man soll sich lieber ein Thema schnappen, was Mehrwert hat. Man sollte recherchieren, hinter die Kullissen schauen, herausfinden WARUM diese 5 Serien so gut funktionieren und nicht zum zwanzigsten Mal runterleiern, DASS sie funktionieren.

    Ich hoffe du verstehst meine Kritik. Deine Intention ist toll, aber ich fände einen Motivaionstex oder einen „How to Themenfindung“ tätsächlich schöner, als eine Liste von Themen. Das führt nämlich super schnell zu Faulheit der Bloganfänger.
    Nicht das nehmen was da ist, suchen, was es noch nicht gibt, motivieren zu recherchieren und zu entdecken und .. auch wenn es schmerzt, wenn schlichtweg keine kreative Motivation/Produktion dahinter steckt einfach nicht schreiben. Jeder kann, aber nicht unbedingt jeder sollte. Man sollte da auch kritisch auf sich selbst schauen, ob die Bloggerwelt meinen Beitrag jetzt grade wirklich benötigt.
    Mehr Besonderes und weniger schon dagewesenes!

    Hab einen fantastischen Sonntag & Danke, dass du dir so viele Gedanken machst, doch es ist nicht dein Job die Kreativflaute von anderen aufzufangen. Inspirieren statt vorgeben. 🙂

    Liebste Grüße und Flausch

    Caro

    • Julia Juli 23, 2017 at 4:05 pm Antworten

      Liebe Caro
      Jetzt habe ich glatt ein schlechtes Gewissen, denn ich kann deine Kritik durchaus verstehen und nachvollziehen. Ich habe überhaupt nicht so weit gedacht, als ich den Beitrag geschrieben habe. Die Idee dazu kam mir, weil auf Twitter immer wieder die Frage aufkam. Man hat Lust zu Bloggen, weiss aber nicht was. Ich schreibe selber für mein Leben gerne und hatte schon oft solche Ideenlücken. Mit diesem Beitrag wollte ich den Lesern lediglich Ideen liefern, um diese Ideenlücke zu füllen. Ich habe schon oft während einer Schreibblockade einen Text mit den obengenannten Ideen geschrieben, nur um in den Schreibfluss wieder rein zu kommen. Die Beiträge versauern im Entwurfsordner oder ich lösche sie danach wieder. Ich hoffte mit diesem Beitrag bei anderen etwas ähnliches zu bewirken. Aber wie du so schön sagst ist es nicht mein Job, Leute aus ihrer Kreativflaute herauszuhelfen mit vorgegeben Ideen.
      Diese Beitragsideen sind qualitativ wirklich nicht das gelbe vom Ei, das ist mir bewusst. Trotzdem dachte ich mir, dass manche Ideen vielleicht nützlich sind um etwas Abwechslung in einen „reinen“ Buchblog zu bringen. Wenn auf einem Blog nur Rezensionen vorkommen finde ich das auf Dauer etwas einseitig. Ich sollte wohl wirklich anfangen, selber kreativ zu werden und mir überlegen, wie ICH meinen Blog aufwerten will, statt anderen 0815 Ideen zu liefern. Ich lese zwar gerne Beiträge über Serien, Filme etc. Aber wenn dann nur kommt „Ich mag die Serie. Schaut sie euch an.“, ist das natürlich nicht wirklich lesenswert. Wie du so schön geschrieben hast, würde es mich viel mehr interessieren, wieso die Serie so sehenswert ist. Da muss ich mich selber wohl auch ein bisschen an der Nase nehmen. Wie oft schreie ich in die Welt hinaus, dass Red Rising genial ist, ohne Gründe zu nennen?
      Du hast mich mit deinem Kommentar gerade wirklich zum Nachdenken gebracht und dafür danke ich dir, wirklich. Ich sollte mal meinen Entwurfsordner etwas ausmisten und die Dinge, die schon tausend Mal gesagt wurden, einfach in den Papierkorb klicken. Tatsächlich hinterfrage ich gerade mein ganzes Bloggerdasein. Es tut gut solche Kommentare und Rückmeldungen zu erhalten, denn nur so kann man etwas ändern. Ich glaube ich werde jetzt meine Beiträge etwas kritischer hinterfragen. Ich will schliesslich nicht einer von 31531564 Blogs sein, der über dasselbe schreibt. Aber kreativ zu sein ist manchmal etwas schwieriger als gedacht, gerade wenn man etwas Neues auf die Beine stellen will. Und es ist immer schade, wenn dann gute Beitragsideen einfach von anderen übernommen werden, wie es beispielsweise mit deiner Tea-Time passiert ist.
      Nochmals herzlichen Dank für deinen Kommentar und deinen Denkanstoss <3
      Liebe Grüsse
      Julia

      • Caro Juli 23, 2017 at 9:58 pm Antworten

        Hello again!

        Die Kritik mit der Qualität ging absolut nicht gegen deine Vorschläge, keine Sorge. Mit hat es damals immer sehr geholfen mal Dinge ausserhalb meiner Filterbubble zu sehen. Mal quer zu lesen, auch mal andere Genres zu lesen um da die kreativen Möglichkeiten zu sehen. Wir schränken uns häufig selbst ein.
        Der Punkt mit dem „in den Fluss kommen“ hatte ich überhaupt nicht gedacht. Manchmal kann das ganz hilfreich sein, damit sind diese Vorschläge doch vielleicht überhaupt nicht übel! Ich entdecke häufig beim Schreiben selber, was mir dann gefällt und was nicht. Die Ideen sind alle recht frisch, aber wie du selbst schon sagst, man hat vieles schon gelesen.

        Ich würde den Beitrag trotzdem auf jeden Fall so da lassen. Das ist ja nur meine Meinung. Man muss immer bedenken, dass man selber durch einen Prozess geht und häufig andere Perspektiven nicht sieht. Und wenn dann Kritik so toll aufgenommen wird, ist das direkt noch mal schöner. Über das Thema kann man sich nämlich auch ordentlich zoffen.

        Ich drück deinem Kreativprozess die Däumchen, dass du keine Flauten hast, die sind schließlich die reine Hölle! 🙁

        Liebste Grüße

        Caro

        • Julia Juli 24, 2017 at 10:32 am Antworten

          Hey Caro!
          Ich denke es kommt auch ganz auf den Blogger an, wie viel Qualität er nun in solche Beiträge steckt oder nicht. Wenn man sie nur als Lückenfüller benutzt weil man sonst keine Beiträge geplant hat, kann das ganz schön in die Hose gehen. Aber wenn man ein gutes Händchen dafür hat könnte ein lesbarer Beitrag daraus entstehen 🙂
          Ich versuche mit Kritik oder Ratschlägen so gut umzugehen wie möglich, schliesslich kann ich mich ohne Kritik nicht weiterbilden oder über meinen Tellerrand hinausschauen. Deshalb bin ich immer froh über solche Rückmeldungen. Also fühl dich umarmt für diesen Denkanstoss <3
          Danke, ich hoffe du lässt dich von dieser geklauten Tea-Time Sache nicht zu sehr runterziehen und schreibst trotzdem noch mit viel Freude 🙂
          Liebe Grüsse und einen guten Start in die neue Woche
          Julia

    • Mila Albrecht Juli 23, 2017 at 4:09 pm Antworten

      Hallo 🙂 Ich finde die Vorschläge an sich gar nicht verkehrt. Jede(r) von uns kennt das doch…da sind diese Tage wo man vor seinem Bildschirm sitzt und es will sich einfach nix wirklich fluffiges ergeben. Also ich für meinen Teil habe dann schon manchmal woanders gestöbrt, um mir Ideen zu holen. Das finde ich weiß Gott nicht verwerflich.
      Natürlich sollte man sich, seinen Themen und seinem Stil treu bleiben, um nicht in der Masse unterzugehen…aber ein bischen Schummeln, wenns gerad mal kreativ etwas stockt…why not.
      Ich finde da oben einige schöne Themen…mit dem eigenen Stempel können da tolle Beiträge draus werden 🙂

      Ich wünsche euch allen ein schönen Sonntag!

  8. Kani KaMaMi Juli 23, 2017 at 2:17 pm Antworten

    Ich liebe die Idee mit der Pfanne!

    • Julia Juli 23, 2017 at 3:41 pm Antworten

      Falls dich solche verrückte Schreibideen gefallen, kann ich dir gerne das Buch „642 Things to write about“ empfehlen, dort gibt es lauter solcher Ideen 🙂

      • Kani KaMaMi Juli 23, 2017 at 3:42 pm Antworten

        Da werde ich auf jeden Fall mal reinschmöckern. 🙂 Danke für den Tip!

  9. Katharina Juli 23, 2017 at 1:55 pm Antworten

    Richtig tolle Ideen! Dankeschön für die Inspiration 🙂

    • Julia Juli 23, 2017 at 3:42 pm Antworten

      Vielen Dank 🙂 Ich bin auch froh wenn ich jetzt einen kleinen Spickzettel habe mit Beitragsideen, schliesslich war ich selber oft genug in dieser Situation 😀

  10. Anna (Ink of Books) Juli 23, 2017 at 1:22 pm Antworten

    Julia, dafür liebe ich dich! Dankeschön! ❤

    • Julia Juli 23, 2017 at 3:42 pm Antworten

      Awwww wie lieb von dir Anna <3

Leave a Comment

Meine Meinung dazu: