Magonia ist momentan in aller Munde und das wundervolle Cover wird von allen Seiten bestaunt. Gerade wegen des Covers wurde ich auf das Buch aufmerksam. Ich kann noch so oft sagen und glauben, dass ich ein Buch nicht nur wegen des Covers lesen will, aber selbst hier wurde ich schwach. Als dann noch so viele positiven Rezensionen online gingen, wurde ich umso neugieriger. Aber kann Magonia seinem Hype gerecht werden? Was steckt hinter dem Cover und kann auch der Inhalte überzeugen?


Klappentext

Seit sie klein ist, leidet die 16-jährige Aza an einer seltsamen Lungenkrankheit, die ihr ein normales Leben unmöglich macht. Als sie eines Tages ein Schiff hoch in den Wolken erspäht, schiebt sie das Phänomen auf ihre akute Atemnot. Bis jemand auf dem Schiff ihren Namen ruft …
Nur ein Mensch glaubt ihr diese Geschichte: ihr bester Freund Jason, der immer für sie da war, den sie vielleicht sogar liebt. Aber gerade als sie versucht, sich über die neuen tiefen Gefühle zu Jason klarzuwerden, überstürzen sich die Ereignisse. Aza meint zu ersticken – und findet sich plötzlich in Magonia wieder, dem Reich über den Wolken. Dort ist sie das erste Mal in ihrem Leben nicht mehr krank, sondern stark und magisch begabt. In dem heraufziehenden Kampf zwischen Magonia und Azas alter Heimat, der Erde, liegt das Schicksal aller mit einem Mal in Azas Händen …

(Quelle: randomhouse.de)

Kurz-Info

• Autor: Maria D. Headley
• Übersetzer: Julia Walther
• Verlag: Heyne fliegt
• Seiten: 368
• ISBN: 978-3-453-27017-6
• Genre: Fantasy
• Reihe: Ja, Band 1

Vielen Dank an Heyne fliegt und dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Zur Story

Ich war zu Beginn etwas skeptisch, trotz der vielen positiven Rezensionen. Aufgrund des Klappentextes hätte ich das Buch wohl nicht gelesen, da es sich zu sehr nach der Genre Sick-Lit anhört. Aus persönlichen Gründen lese ich solche Geschichten nicht gerne und mache einen grossen Bogen um Bücher, die auch nur andeuten, dass die Protagonistin krank ist. Umso schwieriger war der Einstieg in Magonia, denn die Protagonistin Aza ist krank und wird ziemlich sicher sterben. Sie bekommt kaum Luft, ringt um jeden Atemzug und die Ärzte stehen vor einem Rätsel. Aza ist zwar stark und versucht so gut wie möglich damit zu leben. Ihr bester Freund Jason ist ihr dabei eine grosse Hilfe und ich hab mich in die beiden sofort verliebt.

Ob es an meiner Sympathie für Aza und Jason lag oder an den dramatischen Umständen: Die Geschichte wird ziemlich schnell sehr emotional. So weinte ich schon ab Seite 114 dicke Tränen und war am Boden zerstört. Natürlich wusste ich, dass die Geschichte irgendwie weiter gehen wird, da wir noch nicht in Magonia angelangt sind, aber es war so emotional und dramatisch, dass ich mir die Tränen nicht verkneifen konnte.

Den inneren Konflikt von Aza fand ich sehr gut beschrieben und sie handelt völlig rational, als sie Magonia betritt. Sie rastet aus, traut niemanden, stellt alles in Frage und will nur nach Hause. Viele Protagonisten nehmen ihre Schicksale auf die leichte Schulter und finden sich in der neuen Welt ziemlich schnell zurecht, nicht so Aza. Das machte sie gleich doppelt sympathisch, ich wäre wohl an ihrer Stelle einfach über die Planke gehüpft.

Schreibstil

Mit dem Schreibstil hatte ich zu Beginn etwas mühe, denn Maria D. Headley verwendet viele ungewöhnliche Stilmittel mit Klammern und „&“-Zeichen, woran ich mich etwas gewöhnen musste. Aber nach ein paar Kapiteln empfand ich den Schreibstil sehr angenehm und er erinnerte mich etwas an Tahereh Mafi, die bekannt ist für aussergewöhnliche Stilmittel und abgeschnittenen Sätze.

Da wir die Ereignisse aus Sicht von Aza erleben, sind die Beschreibungen manchmal etwas ungenau. Für Aza mag es schwierig sein, etwas, das sie noch nie gesehen hat, in Worte zu fassen. Ich wäre mit Sturmwalen und Fledesmaussegeln auch überfordert, aber manchmal hätte ich mir genauere Beschreibungen gewünscht. So sieht Aza etwas und beschreibt es als pulsierende, dunkle Energie die sich in den Wolken zurückzieht. Das war manchmal sehr frustrierend, aber so fühlte man sich auch wie Aza hilflos, überfordert und als Fremde.

Fazit

Magonia beinhaltet eine völlig neue Idee, mit Schiffen am Himmel, Sturmwalen, Lebewesen die halb Mensch halb Vogel sind und mit ihren Gesängen Magie bewirken können. Es wird seinem Hype völlig gerecht und konnte mich völig verzaubern. Das Ende lässt einige Fragen offen und ich hoffe sehr, dass der zweite Band auch übersetzt wird. Ich will mir nämlich die Fortsetzung auf keinen Fall entgehen lassen! Magonia ist bereits ein Highlight des Jahres. Wie ihr es erahnen könnt, gibt es eine klare Leseempfehlung von mir!

 

Andere Meinungen zu Magonia:

Sternenbrise
Büchereckenliebe
Ein Buch kommt selten alleine
Buchstabenstadt
Zeit zu lesen
Letterheart

xo-Julias-300x120

 

Written by Julia

    21 Kommentare

  1. Sarah Juni 5, 2017 at 8:39 pm Antworten

    Hallo Julia,
    sehr schöne Rezension!
    Nach deinem ersten Satz war ich mir erstmal nicht sicher, ob ich mich schlecht fühlen sollte, weil ich noch rein gar nichts von dem Buch gehört habe – wie dem auch sei, hab ich erstmal gegen’s Schlechtfühlen entschieden 😉
    Das Buch klingt wirklich gut, auch wenn ich nach dem Klappentext etwas skeptisch war. Das Grundmotiv ist dann ja doch nicht so neu. Aber was Maria Headly daraus macht, scheint wirklich lesenswert zu sein. Werde ich mir mal genauer anschauen 😀

    Liebe Grüße
    Sarah

    • Julia Juni 12, 2017 at 9:00 pm Antworten

      Liebe Sarah
      Vielen Dank für das liebe Kompliment! 🙂 Das Buch begegnete zumindest mir auf sämtlichen Blogs und auf Twitter, vielleicht folgst du einfach anderen Leuten mit anderem Lesegschmack. Ist ja weiter nicht schlimm, hauptsache du kennst das Buch jetzt 😄
      Der Klappentext stellt das Buch nicht korrekt dar, weshalb ich zuerst auch dachte es würde sich um Sick-Lit handeln. Zum Glück wurde ich eines besseren belehrt 😀 Falls du das Buch lesen solltest wünsche ich dir viel Spass und bin gespannt wie du es finden wirst 😊
      Liebe Grüsse
      Julia

  2. Ramona | El Tragalibros Juni 5, 2017 at 10:41 am Antworten

    Liebe Julia,

    vielen Dank für deine Rezension. „Magonia“ ist mir in letzter Zeit auch ständig über den Weg gelaufen im Social Web und sobald ein Hype entsteht bin ich eher draußen als drin. Deshalb habe ich mir das Buch bisher auch gar nicht näher angeschaut. Deine Rezension ist aber so toll, dass ich mir „Magonia“ nun nochmal näher anschauen werde und bis dahin setze ich es auf die Wunschliste!

    Viele Grüße, Ramona (#litnetzwerk)

    • Julia Juni 5, 2017 at 5:39 pm Antworten

      Liebe Ramona
      Oh, vielen lieben Dank! So grosse Hypes schecken mich in der Regel auch eher ab als dass sie mich neugierig auf das Bcuh machen, aber hier bin ich sehr froh doch einen Blick gewagt zu haben. Ich bin gespannt was du zum Buch zu sagen hast, falls du es irgendwann mal lesen wirst 🙂
      Liebe Grüsse
      Julia

  3. franzischoenbach Juni 4, 2017 at 4:18 pm Antworten

    Ich hatte das Buch ja bisher absolut nicht auf dem Schirm, schon allein, weil ich in letzter Zeit kaum zum Stöbern komme auf Blogs oder in den Verlagsprogrammen. Heute sit es mir nun schon mehrmals über den Weg gelaufen und bei dir musst ich jetzt doch mal schauen, was es damit auf sich hat. Das wäre bei mir ja so ein typischer Fall für Cover-Kauf, es sist so zauberschön omg. Und klingt auch irgendwie interessant, eigenartig aber interessant 😀 Und ich mag ja Schreibstile, die etwas eigen sind, Aichner ist da ja auch so ein Kandidat. Ich denke, ich hole es mir mal auf die Wunschliste :D.. glg Franzi

    • Julia Juni 4, 2017 at 5:54 pm Antworten

      Liebe Franzi
      Ich wurde auch nur wegen dem Cover auf das Buch aufmerksam, weil es einfach so unfassbar schön ist. Der Inhalt war dann zum Glück auch so toll, auch wenn es manchmal wirklich etwas eigenartig ist. Falls du das Buch lesen wirst bin ich sehr gespannt auf deine Meinung, nicht alle scheinen so begeistert von dem Buch zu sein wie ich 🙂
      Liebe Grüsse
      Julia

  4. isleofbookx Juni 4, 2017 at 2:25 pm Antworten

    Ich überlege schon länger, ob ich mir Magonia kaufe. Jetzt weiß ich, dass ich es definitiv machen werde! Vielen Dank für die schöne Rezi 🙂

    LG Antonia

    • Julia Juni 4, 2017 at 5:45 pm Antworten

      Liebe Antonia
      Gerne doch, freut mich sehr, dass ich dich überzeugen konnte 🙂 Genau deswegen schreibe ich Rezensionen, also danke dafür!
      Liebste Grüsse
      Julia

  5. sternenbrise Mai 19, 2017 at 10:47 am Antworten

    Danke Julia fürs Verlinken!
    Ich freue mich, dass dir das Buch gefallen hat 🙂 Und in gewisser Weise denken wir genau gleich darüber. Ich hatte auch manchmal Probleme, mir alles genau vorzustellen, da es einfach so surreal ist. Aber das macht das Buch ja auch so besonders. Ich hoffe auch sehr, dass wir nicht allzu lange auf den zweiten Band warten müssen.
    Sehr schöne Rezension!
    Liebe Grüße
    Charline

    • Julia Mai 21, 2017 at 1:28 pm Antworten

      Hey Charline
      Aber gerne doch! Schliesslich warst du unter anderem einer der positiven Meinungen, die mich dazu brachten das Buch anzufragen 🙂 Ich hoffe wirklich dass wir bald Band 2 bekommen. Falls es nicht übersetzt wird muss ich wohl auf die englische Version umsteigen, ich will unbedingt wissen wie es weiter geht 😀
      Liebe Grüsse
      Julia

  6. felia (libraryoflittleworlds) Mai 18, 2017 at 10:36 pm Antworten

    Hi Julia,
    Ich muss ganz ehrlich sagen: Diese Rezi hat mir Mut gemacht, mich motiviert und dazu gebracht das Buch auf meinem SUB wieder zu liebäugeln😍! Dafür muss ich dir ganz ehrlich danken!! Die Rezi ist so wunderschön und leidenschaftlich geschrieben und ENDLICH, ENDLICH hat mal jemand eine durchweg positive Meinung zu dem Buch!
    Vielen vielen Dank!
    Alles Liebe
    -Felia

    • Julia Mai 21, 2017 at 1:26 pm Antworten

      Liebe Felia
      Vielen Dank für diesen lieben Kommentar <3 Ich mache wohl alles richtig 🙂 Mir fiel erst im Nachhinein auf, dass einige Blogger das Buch nur ganz okay finden und ich eine der wenigen bin, die so begeistert ist. Ich freue mich sehr auf den zweiten Band, hoffentlich wird er auch wirklich übersetzt!
      Ich wünsche dir viel Spass und hoffentlich befreist du das Buch bald von dem SuB, es ist viel zu schön um dort zu verstauben 😀
      Liebste Grüsse
      Julia

      • felia (libraryoflittleworlds) Mai 25, 2017 at 1:11 pm Antworten

        Hi,
        Es gibt noch einen 2. Band?!😱 Das wusste ich gar nicht!
        Danke, ich hoffe auch, dass ich die gleiche Meinung haben werde wie du❤️❤️!
        Und ja, ich finde es auch unglaublich schön😍 Das ist so ein Cover, das man sich auch an die Wand hängen könnte😍❤️!!
        Alles Liebe,
        Felia

  7. booklove2024 Mai 18, 2017 at 5:04 pm Antworten

    ohhh ich muss das endlich lesen vor allem, wenn es so emotional geschrieben ist!! Ich heule nämlich sehr schnell und werde emotional aber das zeigt mir dann, dass die Geschichte echt toll und gut geschrieben ist 🙂 Gestern kam die vorletzte Folge von Flash raus, ich weiß nicht ob du das schaust aber ich musste sofort heulen am Ende XD
    Liebe Grüße,
    Chiara

    • Julia Mai 21, 2017 at 1:24 pm Antworten

      Hey Chiara
      Ich bin auch nah am Wasser gebaut und werde deshalb auch ziemlich schnell emotional, was aber meistens für das Buch spricht 🙂 Die Serie Flash schaue ich nicht, aber ich habe schon viel gutes davon gehört.
      Liebste Grüsse
      Julia

      • booklove2024 Mai 21, 2017 at 1:25 pm Antworten

        Hey,
        Ja genau es ist dann für mich immer ein Zeichen dass das Buch gut geschrieben ist 😊 Flash ist echt toll😍
        Chiara

  8. elizzy91 Mai 17, 2017 at 5:01 pm Antworten

    Eine tolle Rezension, die auf jeden Fall neugierig auf das Buch macht! Hoffe sehr dass der zweite Band auch übersetzt wird!

    • Julia Mai 21, 2017 at 1:23 pm Antworten

      Hey Elizzy
      Vielen Dank 🙂 Ich hoffe auch sehr, dass der zweite Band übersetzt wird. Sonst muss ich eben auf die englische Version umsteigen.
      Liebe Grüsse
      Julia

  9. Stopfi Mai 17, 2017 at 11:06 am Antworten

    Hallo Julia!
    Endlich mal eine Rezension, die wirklich begeistert klingt und nicht nur so „hm…naja…war in Ordnung“! Darauf hab ich gewartet 😀 Danke also dafür <3
    Irgendwann werd ich es sicher auch mal lesen – ich weiß nur noch nicht, ob auf Englisch oder auf Deutsch…die Cover sind ja immerhin mal gleich schön 🙂
    LG. Emily

    • Julia Mai 17, 2017 at 3:03 pm Antworten

      Hey Emily
      Ich fand das Buch auch wirklich super, obwohl hi und da manchmal ein paar Beschreibungen fehlten. Ich hoffe dir wird das Buch auch gefallen, schliesslich scheinen wird einen ähnlichen Büchergeschmack zu haben 🙂
      Ich denke der Schwierigkeitsgrad auf Englisch wäre nicht allzu anspruchsvoll und ich wäre schon neugierig, ob manche „Gestalten“ besser beschrieben werden. 😀
      Liebe Grüsse
      Julia

      • Stopfi Mai 22, 2017 at 12:03 pm Antworten

        Irgendwann les ich’s sicher [Genauso wie Red Rising] – wo wir doch eben einen ähnlichen Geschmack haben. Wir sollten das noch ein paar mal testen…wenn ich Red Rising mag und du The Bone Season, dann…eindeutig 😅😅

Leave a Comment

Meine Meinung dazu: