ACHTUNG! SPOILERGEFAHR! Hände weg von dieser Rezension, wenn ihr die ersten vier Bänder der Lux-Reihe nicht gelesen habt! Ihr wurdet gewarnt!


Klappentext

Katy kann noch immer nicht fassen, dass Daemon sie verlassen und sich der Armee der Lux angeschlossen hat. Seit deren Invasion ist ein Krieg ausgebrochen, der schon viele Menschenleben gekostet hat. Niemand ist mehr sicher, doch um der schwangeren Beth zu helfen, wagt Katy sich aus dem Haus. Als ihr grösster Wunsch in Erfüllung geht und sie Daemon begegnet, scheint dieser jegliche Gefühle für sie verloren zu haben. Katy muss herausfinden, ob noch etwas von dem Daemon, den sie liebt, in ihm steckt – bevor alles verloren ist.

Kurz-Info

• Autor: Jennifer L. Armentrout
• Verlag: Carlsen
• Seiten: 416
• Genre: YA, Romantik, Fantasy


Vor wenigen Tagen veröffentlichte Anna von Ink of Books ihre Rezension zu “Opposition – Schattenblitz”, die ihr hier nachlesen könnt. Leider muss ich mich ihrer negativen Meinung anschliessen, denn wie auch Anna störten mich einige Dinge an diesem Buch.

Schlechte Charaktere und der Weltuntergang

Daemon und Katy waren mir das ganze Buch über unsympathisch und ich kam mit ihnen nicht ganz klar. Die Welt geht unter und sie haben nichts besseres zu tun, als sich bei jeder Gelegenheit zu begrapschen und Sex zu haben. Das einzige logische daran: Sie verhüten. Gratuliere! Wennschon etwas macht ihr beide richtig!
Ich weiss, Daemon war schon seit dem ersten Band ein “Bad Boy” und trieft nur vor Sarkasmus. Aber der Kerl kann nicht mal seinen Mund halten, wenn die ganze Menschheit davon abhängt. Katy verhält sich manchmal genauso naiv und macht sich mehr um Daemons Gefühle für sie Sorgen, während die Welt den Bach runter geht. Obwohl genau dieser Weltuntergang im Vordergrund stehen und der Höhepunkt der Bücherreihe sein sollte, gerät er manchmal sehr in den Hintergrund. Es sterben zehntausende Menschen einfach so im Hintergrund und scheinbar realisiert Katy das nur, wenn sie den Fernsehen einschaltet. Ich hatte oft bei ihr das Gefühl, dass sie sich dem Ausmass der Invasion gar nicht bewusst war und dachte, die Lux sind zum Spass auf der Erde. Und selbst wenn sie Zeugin einer schlimmen Szene wurde, vergass sie das relativ schnell und war dann aufs neue schockiert, wenn sie Leichen sah. “Wie können sie nur?” Als ob sie so etwas nie zuvor gesehen hätte. Die Welt geht unter Katy, was dachtest du denn, wie die Erde aussehen würde?

Zu viel Kitsch

Für mich waren Daemon und Katy das Traumpaar schlecht hin, aber irgendwie triefte dieses Buch gerad zu vor Kitsch und Liebeserklärungen. Ich weiss ja, das ihr euch liebt, aber manchmal war es einfach zu dick aufgetragen. Natürlich trägt dieses Weltuntergangsszenario dazu bei, aber diese ewige Rumgesulze war ein wenig übertrieben. Wahrscheinlich hätte mich das nicht mal gross gestört, aber da ich sowieso schon genervt von ihrem Verhalten war, setzte es gleich noch einen oben drauf.
Leider verlor ich so auch den Spass daran, das Buch zu lesen. Schon nach 100 Seiten hätte ich das Buch am liebsten weggelegt, aber das würde eine unbeendete Reihe mehr in meinem Bücherregal.

Es gibt aber auch positive Dinge am Buch, wie zum Beispiel Luc und Archer. Ich mag die beiden, weil sie sich meistens razional verhalten und Luc einfach eine Nummer für sich selbst ist. Auch ist der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout genauso flüssig wie in den Büchern zuvor. Allerdings konnte sie mir dieses Weltuntergangfeeling nicht richtig übermitteln und das ganze war viel zu einfach vorbei.

Über das Ende des Buches will ich gar nicht erst anfangen. Es ist einfach lächerlich und verdirbt mir meine Freude über die Lux-Reihe. Ich wollte dieses Buch wirklich mögen, ich habe es mit jeder Seite versucht. Aber sobald ich dachte “Okay, vielleicht ist es doch nicht so schlecht”, gab es wieder eine seltsame Szene oder unlogische Handlung von Katy. Argh! So leid es mir tut, ich gebe dem Buch nur 2 von 5 Punkten. Meiner Meinung nach ist es ein unpassender Abschluss für eine sonst sehr schöne Reihe, die ich gerne gelesen habe.

xo-Julias-300x120

Written by Julia

    3 Kommentare

  1. Anna (Ink of Books) Mai 26, 2016 at 4:18 pm Antworten

    YES YES YES! Endlich jemand, der meine Meinung teilt!
    Gott wie mich dieses dauernde Aufeinanderspringen genervt hat…Und wie die beiden nichts anderes zu tun haben, als sich gegenseitig ihre Liebe zu gestehen…ICH HABS BEGRIFFEN! Das einzig Coole an dem Buch war wirklich Luc. Ich will 10 Bücher über ihn, wenn der dann genau so bleibt und nicht auch ein liebestrunkener Blödmann wird…seufz es hätte so schön werden können…

    Viele Grüße,
    Anna

    • Julia Mai 26, 2016 at 7:01 pm Antworten

      Ich hätte nicht gedacht, dass mir das Buch so nerven wird. Ich liebe die Katy und Daemon, aber in diesem Band nervten sie mich zutiefst. Ich bin auch froh, dass ich nicht die Einzige bin, die dieses Buch überhaupt nicht mochte! Ein Buch über Luc fände ich sehr spannend, aber ich glaube, Jennifer L. Armentrout würde wieder irgendwelche Weltuntergänge reinhauen, damit es ja “spannend” wirkt 😀
      Danke übrigens für die lieben Worte auf Twitter, ich freue mich so über deine Kommentare <3

      Liebste Grüsse
      Julia

Leave a Comment

Meine Meinung dazu: