Klappentext

Nur wer Liebe wagt, kann Liebe gewinnen>Sie heißen beide Will Grayson, wohnen beide in Chicago, sind beide siebzehn und tragen neben demselben Namen und demselben Alter dasselbe Problem mit sich herum: Aus lauter Angst, das Ding mit der Liebe zu versemmeln, lassen sie sich auf Romantisches gar nicht erst ein.

Der eine Will zögert seit Wochen, sich selbst das einzugestehen, was für alle anderen offensichtlich ist: dass er nämlich bis über beide Ohren in seine wunderbare Mitschülerin Jane verliebt ist. Der andere Will flüchtet sich lieber in seine dubiose Online-Beziehung zu einem gewissen Isaac, anstatt sich im real life vor seinen Freunden zu outen. Doch alles ändert sich, als Will & Will eines Abends ganz zufällig aufeinandertreffen …

Informationen

Autor: John Green
Verlag: cbt
Originaltitel: Will Grayson, Will Grayson
Seitenanzahl: 348
Preis: 8.99 Euro (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 9. September 2011

Meine Meinung

Wie ich euch schon im meinem Blogpost von gestern berichtet habe, habe ich vor kurzem „Will & Will“ gelesen und bin begeistert!

Bisher habe ich von John Green nur „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ und „Eine wie Alaska“ gelesen, und bisher gehört „Will & Will“ zu meinem Lieblingsbuch von ihm. Es ist nicht wie die anderen zwei Büchern, überhaupt nicht.

Im Buch geht es eigentlich nur um die Freundschaft und die Liebe. Die Freundschaft zwischen Will und Tiny verändert sich im Laufe des Bandes und so wurde es für mich immer fragwürdiger, wie es wohl enden würde. Denn die Seiten flogen nur so dahin und ich hoffte auf das beste. Das Ende war dann wirklich anders, als ich es erwartet hatte und ich hatte Tränen in den Augen, weil ich so unfassbar gerührt war. Obwohl das Buch längst nicht so traurig ist wie „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ musste ich dennoch bei gewissen Textstellen weinen. Das ganze Buch nahm mich mehr mit als ich gedacht hatte und ich liebe es!

Ich bin ein totaler Tiny Cooper Fan! Ich schloss ihn gleich in mein Herz und lebte mit ihm mit. Auch die beiden Will Grayson sind toll geschriebene Charaktere. Will und Will treffen sich eher auf eine traurige Weise, doch es ist schön zu lesen, wie sie füreinander da sind.

Die Beziehung zwischen Will und seiner Mutter finde ich wahnsinnig rührend. Seine Mutter ist so verständnisvoll und ist einfach immer für ihn da. Ich finde, seine Mutter hat vollen Respekt verdient, denn nicht jede könnte so gut mit Will und seinen Problemen umgehen.

An den Schriebstil musste ich mich zuerst ein wenig gewöhnen, da bei jedem zweiten Kapitel alles kleingeschrieben ist und da Dialoge meistens so geschrieben sind:

Ich: Hallo.
Sie: Hallo.

Aber man gewöhnt sich recht schnell an diesen ungewöhnlichen Schreibstil und mit der Zeit ist es ganz interessant die Kapitel so zu lesen.

Bewertung

Schon nach wenigen Seiten hat mich „Will & Will“ gepackt und ich war mehr als traurig, als ich das Buch zuklappte. Die Geschichten der beiden Will Graysons sind sehr unterschiedlich, und man fiebert mit beiden richtig mit. Trotz alldem bleibt Tiny mein Lieblingscharakter im ganzen Buch.
Ich gebe „Will & Will“ 5 von 5 Punkten, es ist wirklich sehr empfehlenswert, auch für jene, die eigentlich keine John Green Bücher mögen.

Und somit wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag

xo Julia

Written by Julia

Leave a Comment

Meine Meinung dazu: