Klappentext

Die Engel sind auf die Erde gekommen, doch sie haben nicht Frieden und Freude, sondern Elend und Zerstörung mit sich gebracht: Weltweit liegen die Städte in Trümmern, und die Menschen trauen sich vor Angst kaum noch auf die Strasse. Als eine Gruppe Engel die kleine Schwester von Penryn entführt, haben sie sich jedoch mit der Falschen angelegt. Die Siebzehnjährige zieht los zum Hauptquartier der Engel, um ihre Schwester zu befreien. Aber dafür braucht sie Hilfe – und die kommt ausgerechnet von Raffe, einem flügellosen Engel …

Informationen

Autor: Susan Ee
Verlag: Heyne
Originaltitel: Angelfall
Seitenanzahl: 400 Seiten
Preis: 12.99 Euro (gebundene Ausgabe)
Ersterscheinungsdatum: 14.02.2012
Fortsetzung: World After
Buchreihe: Penryn & the End of Days
Verfilmung: In Planung

Meine Meinung

Huch, das Buch habe ich viel schneller durchgelesen als ich wollte. Es gehört zwar nicht zu meinen Lieblingsbüchern, doch Penryns Geschichte ist trotzdem sehr spannend und der zweite Band “After World” steht auf meiner langen Leseliste.

Man wird einfach in das Buch hinein geschmissen. Es wird nicht erklärt wieso und seit wann und aus welchem Grund die Engel auf der Erde sind. So hatte ich anfangs Probleme, mich in dieser unerklärten Welt zurecht zu finden, doch nach ein paar Kapiteln gewöhnt man sich daran.

Schnell ist klar, dass Penryn einen starken Charakter hat und einen grossen Beschützer Instinkt gegenüber ihrer Familie hat. So zögert sie keine Sekunde, als ihre kleine Schwester Paige entführt wird.

Penyrn lebt in einer post-apokalyptischen Welt, in der man nicht weiss, von wem man mehr Angst haben muss, vor den Engel, den Menschen, oder den Dinger, die nachts im Wald lauern.

Raffe und Penryn bilden ein super Team, man empfindet unglaubliches Mitgefühl für den Engel ohne Flügel, obwohl seine Rasse dafür verantwortlich ist, dass die Erde in Schutt und Asche liegt. Penryn ist sofort von Raffe abhängig, nur er kann ihr helfen, ihre Schwester zu finden. Raffe verdankt ihr immerhin das Leben, so hilft er ihr. Ich mag die beiden, und bis zum Schluss ist relativ unklar, was die beiden füreinander empfinden.

Ich liebe wirklich das Ende des Buches! Penryn entdeckt plötzlich etwas furchtbares und das hätte ich wirklich nicht erwartet. Es war mir schnell klar, dass es einen zweiten Band geben muss, und auch einen dritten Band gibt es, doch der ist noch nicht erschienen. Allerdings erstaunte es mich, dass man “Angelfall” verfilmt. Genaueres ist noch nicht bekannt. Der Film könnte ich mir durchaus spannend vorstellen, doch ich fürchte, dass man die Engel lächerlich darstellen wird.

*SPOILERALARM* Penryns Mutter finde ich einen faszinierenden Charakter. Anfangs gibt sie viele Rätsel auf, doch nachdem klar wird, dass sie psychisch krank ist, beginnt man eine unerklärliche Sympathie für sie zu empfinden. Sie bildet sich überall Dämonen ein, kämpft gegen diese und verliert zusehends an Verstand. Doch sie versucht zur selben Zeit ihre Kinder vor diesen Dämonen und sich selbst zu beschützen. Sie jagt Penryn zu einem Verteidigungskurs zum nächsten, nur aus Angst, dass sie ihre eigene Töchter verletzten könnte. Im Buch wird erwähnt, dass Penryns Mutter möglicherweise an Pagie’s Lähmung verantwortlich ist. Ich hoffe sehr, dass man im zweiten Band noch mehr über sie erfährt. *SPOILERALARM ENDE*

Bewertung

“Angelfall” ist eine perfekte Mischung aus Horror und Fantasy in einer post apokalyptischen Welt. Das Buch ist sehr fesselnd, doch ich wartete lange bis etwas unerwartetes geschah. Ich werde mir “After World” sicher irgendeinmal kaufen, doch andere Bücher haben da einen klaren Vorrang. “Angel Fall” hat sich von mir 3.5 von 5 Punkten verdient. Punktabzug gibt es, weil man nicht viel über die Hintergründe der Engelangriffe erfährt. Dass man ohne grosse Erklärung in diese post-apokalyptische Welt hineingeworfen wird, fand ich ein wenig störend und hätte gerne mehr darüber erfahren, was mit den anderen Menschen geschehen ist.

xo Julia

Written by Julia

Leave a Comment

Meine Meinung dazu: